Giorgio Chiellini gehört seit fast 15 Jahren zu den Anführern bei ​Juventus Turin. Eine Defensive ohne den 35-jährigen Italiener ist kaum noch denkbar, allerdings aktuell der Fall. Durch einen Kreuzbandriss wird er vermutlich ein halbes Jahr ausfallen, soll allerdings trotzdem bei allen Spielen der Alten Dame auf der Bank sitzen.


Es war eine mehr als bittere Trainingseinheit für Giorgio Chiellini vor gerade einmal zwei Wochen. Bei einer Einheit verletzte sich der Innenverteidiger schwer und zog sich einen Riss des Kreuzbands zu. Zwar wurde er bereits operiert, doch um eine Ausfallzeit von rund sechs Monaten wird er nicht herum kommen. 


In Personalsorgen kommt Juventus Turin dadurch nicht wirklich. Vor allem der Top-Transfer Matthias de Ligt soll den Altstar ersetzen. Sowieso ist der Kader der Turiner bestens besetzt und hat nur wenige Ausfälle zu beklagen. Trotzdem soll der verletzte Chiellini weiterhin auf der Bank von Juve Platz nehmen, berichtet die Tuttosport

FBL-ITA-SERIEA-PARMA-JUVENTUS

Chiellini ist mehr als nur ein Leader


Chiellini wird zum Trainer-Assistent


Demnach plant Trainer Maurizio Sarri in den nächsten Spielen weiterhin mit seinem Kapitän, wenn auch von außerhalb. Mit seiner Erfahrung und Qualität soll er den jungen Spielern und Kollegen immer wieder unter die Arme greifen und selbst in der Kabine als Wortführer auftreten. Auch Auswärtsspiele soll Chiellini weiterhin mitmachen, solang es seine Therapie-Termine zulassen.


Erstmals übernahm der Verteidiger dieses "Amt" vor mehr als einer Woche, als Turin im Krimi gegen den SSC Neapel gewann. Als "nicht-spielender Kapitän" wird er also in den kommenden Wochen eingeplant werden, welchen Einfluss er auf die Mannschaft hat bleibt abzuwarten, doch schaden wird seine stetige Präsenz in keinem Fall.