Beim ​VfL Wolfsburg hat man zurzeit mit drei verletzten Spielern zu kämpfen, die zu den wichtigsten Spielern auf dem Platz gehören, oder zumindest in der Regel zu den Wichtigsten gehören können. Eine Übersicht über die Verletzten-Situation bei den Wölfen.


Koen Casteels - Stammtorhüter mit Haarriss im Wadenbein

Koen Casteels

Der womöglich schlimmste Ausfall zurzeit dürfte ​Koen Casteels sein. Der Belgier ist seit 2015 in Wolfsburg und der Stammtorwart der Niedersachsen. Aktuell fällt er mit einem Haarriss im Wadenbein aus. Eine Genesung und Rückkehr ist zurzeit noch offen, allerdings wird man einige Wochen warten müssen - immerhin kann auf eine Operation verzichtet werden.


Xaver Schlager - RB-Neuzugang mit Knöchelbruch

1. FC Union Berlin v VfL Wolfsburg - Pre-Season Friendly

Stolze 15 Millionen Euro hat Wolfsburg diesen Sommer für den zentralen Mittelfeldspieler Xaver Schlager an RB Salzburg überwiesen. In der Liga kam er bisher in allen drei Spielen zum Einsatz, muss aktuell jedoch ​aufgrund eines Knöchelbruchs operiert werden und lange aussetzen. Die Verletzung zog er sich im Spiel gegen Paderborn zu. Eine Rückkehr in der Hinrunde dürfte ausgeschlossen sein. 


Daniel Ginczek - Eine Rückenverletzung mit OP hält ihn (erneut) auf

Daniel Ginczek

Der gefühlt ewig verletzte Daniel Ginczek blieb auch diesen Sommer nicht von Verletzungen verschont. Zurzeit fällt er nach einer Rücken-Operation aus, die das Resultat einer Wadenverletzung war. In den letzten Jahren wurde er immer wieder von Zwangspausen heimgesucht, und dennoch wurde er von Trainer Oliver Glasner für den Europa-League-Kader nominiert. ​Ginczeks Ziel ist es, noch in diesem Kalender-Jahr sein Comeback feiern zu können.


Ignacio Camacho & Paulo Otávio

Ignacio Camacho

Auch die beiden Defensiv-Spieler Ignacio Camacho (def. Mittelfeld) und Eine-Millionen-Euro-Neuzugang Paulo Otávio (Linksverteidiger) fallen noch aus. Während Camacho, der bereits seit 2017 im Dienste des VfL steht und durch eine Adduktorenverletzung fast die gesamte letzte Saison verpasste, nach Blessuren durch die Sommervorbereitung noch ungewiss ist, geht es Otávio ähnlich. 


Nachdem er diesen Sommer von FC Ingolstadt zu den Wölfen wechselte, und auch im Sommer Teil der Vorbereitung war, wird man auch auf ihn noch etwas warten müssen.