​Viele große Karrieren nahmen bei ​Bayer 04 Leverkusen ihren Anfang, die Talentförderung der Werkself gilt als eine der Besten in Deutschland. Doch nicht jeder Spieler, der einst das Trikot von Bayer 04 überzog, entwickelte sich zu einem großen Namen. Einige ehemalige Leverkusener Profis kicken inzwischen in unterklassigen Ligen.


Sascha Dum

Sascha Dum,Steve Gohouri

Für die Werkself lief Eigengewächs Sascha Dum in 52 Pflichtspielen auf, konnte sich jedoch nicht nachhaltig am Rhein etablieren. Nach der Saison 2008/09 endete das Kapitel Leverkusen für den Mittelfeldspieler. Über die Stationen Energie Cottbus, Fortuna Düsseldorf und MSV Duisburg kickte er von Sommer 2015 bis Sommer 2017 für die zweite Mannschaft von Schalke 04, bis er zum VfB 03 Hilden wechselte.


Der inzwischen 33-Jährige spiet nach einem Kurzengagement beim FSV Vohwinkel seit Sommer 2019 für den Landesligisten Hertha Walheim.


Lukas Sinkiewicz

Lukas Sinkiewicz

Ursprünglich aus der Jugend des 1. FC Köln, machte Lukas Sinkiewicz in Leverkusen die ersten Profierfahrungen. Für Bayer 04 kam der dreimalige deutsche Nationalspieler auf 48 Pflichtspieleinsätze. Für den großen Sprung reichte es aber nicht. Nach den Stationen FC Augsburg, VfL Bochum und Jahn Regensburg endete 2015 für den gebürtigen Polen das Kapitel Profilaufbahn.


Inzwischen sieht man Sinkiewicz beim SV Lövenich spielen. Nebenbei coacht er als Assistenztrainer die zweite Mannschaft von Fortuna Düsseldorf.


Philipp Wollscheid

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYER-LEVERKUSEN

Als großes Talent auf der Innenverteidiger-Position wurde im Sommer 2012 Philipp Wollscheid verpflichtet. Bis Sommer 2014 lief Wollscheid 67 Mal für Leverkusen auf, war jedoch im Laufe der Zeit nicht mehr erste Wahl am Rhein. Nach einer Kurzleihe zu Mainz 05 schlug Wollscheid seine Zelte bei Stoke City auf. 2017 folgte eine einjährige, sportlich wenig erfolgreiche Leihe zum VfL Wolfsburg. Als er weder dort noch bei Stoke eine Zukunft hatte, wurde der dreimalige deutsche Nationalspieler nach Metz transferiert.


Ab Winter 2018 wurde Wollscheid als vertragslos gelistet. Seit Dezember desselben Jahres kickt der 30-Jährige nun beim Verbandsligisten FC Noswendel-Wadern.


Sebastian Boenisch

FBL-GER-BUNDESLIGA-NUREMBERG-LEVERKUSEN

Als Not am Mann herrschte, verpflichtete Bayer 04 im Herbst 2012 den damalig vertragslosen Linksverteidiger Sebastian Boenisch. Der Deutsch-Pole gewann 2009 mit Werder den DFB-Pokal und wurde mit der deutschen U21 Europameister. Nach einem guten Start in Leverkusen rückte Boenisch immer weiter aufs Abstellgleis und sein Vertrag lief im Sommer 2016 nach 76 Pflichtspielen (drei Tore, zwölf Vorlagen) aus. Nach einem Kurz-Intermezzo bei 1860 München verschwand er von der Bildfläche.


Der 32-jährige Wahlösterreicher ist seit diesem Sommer für den österreichischen Zweitligisten Floridsdorfer AC aktiv.


Burak Kaplan

Burak Kaplan

Aus der Leverkusener Jugend kam auch Burak Kaplan. Der Türke machte bei der Werkself die erste Profierfahrung und kam auf neun Pflichtspieleinsätze. 2011 war jedoch Schluss in Leverkusen und Kaplans Vereinsodyssee startete. Neben Greuther Fürth, Besiktas Istanbul, Babelsberg 03 und Fethiyespor lief Kaplan auch für den KFC Uerdingen, Wattenscheid 09 und dem Oberligisten FC Kray auf.


Seit Jahresbeginn 2018 spielt der inzwischen 29-Jährige beim Kreisligisten SC Köln-Brück 07.


Samed Yesil

Samed Yesil

Den härtesten Absturz ehemaliger Bayerprofis hat wohl Samed Yesil hinter sich. Der Stürmer galt einst als großes deutsches Offensivtalent und wechselte 2012 mit großen Erwartungen zum FC Liverpool. Dort konnte sich der gebürtige Düsseldorfer jedoch nicht durchsetzen und war ab Sommer 2016 - also mit 22 Jahren - vertragslos. Nach einer Saison beim griechischen Erstligisten Panionios Athen schnappte sich der KFC Uerdingen die Dienste des Stürmers. Auch in Krefeld konnte Yesil sich jedoch nicht durchsetzen.


Seit Sommer 2019 ist Yesil wieder als vertragslos gelistet und hält sich in der Mannschaft der Vereinigung der Vertragsfußballspieler fit, das einen geregelten Trainingsablauf und Testspiele für vertragslose Spieler anbietet. Mit 25 Jahren ist Yesil eigentlich im besten Fußballalter.