​Der ​FC Bayern München konnte in seiner Geschichte einige echte Weltstars rund um die Isar versammeln. Dass die Münchner dabei oft nicht die heute gehandelte Mondpreise bezahlen mussten, lag daran, dass viele Klub-Legenden schon vor Jahrzehnten für die Bayern spielten. Transfermarkt.de veröffentlichte nun ein interessantes Zahlenspiel und spekulierte, wie viel die Ikonen von Damals heute wohl wert wären.


Dabei handelte das Fußballportal auf Wunsch des Bayern-Magazins 51 und wählte dabei jeweils eine ausgewählte Saison als Grundlage und ermittelte mit Hilfe von Parametern wie Leistungsstand, Alter und vorhandenen Erfolgen den fiktiven Marktwert. In ihrem Forum veröffentlichte das Portal nun eine Liste unter dem passenden Namen "Forever Young".


Die Torhüter


In ihrer Analyse nahmen die Redakteure dabei mit ​Oliver Kahn und Sepp Maier auch zwei echte Torhüterlegenden unter die Lupe. Für manchen Fan überraschend, machte dabei der Weltmeister von 1974, bei dem die Saison 72/73 als Grundlage diente, ​mit einem Marktwert von 70 Millionen Euro klar das Rennen. Oliver Kahn aus der Spielzeit 2001/02 wurde lediglich auf 50 Millionen Euro geschätzt. 


Die Defensive


Auch in der Abwehr kommt transfermarkt.de auf einige überraschende Werte. So wurde etwas der von so manchem Fußballfan noch immer belächelte Samy Kuffour (Saison 00/01) mit einem Wert von 45 Millionen Euro deutlich höher eingestuft als die Außenverteidigerlegende Bixente Lizerazu (00/01 - 25 Millionen Euro). 

FBL-GER-HALLOF FAME

Franz Beckenbauer ist nicht von ungefähr die Lichtgestalt des deutschen Fußballs


Alte Hasen wie Klaus Augenthaler (89/90 - 30 Millionen Euro) und Hans-Georg "Katsche" Schwarzenbeck (73/74 - 75 Millionen Euro) müssen sich angesichts dieser Zahlen zurecht nicht verstecken. Philipp Lahm (12/13 - 70 Millionen Euro) lässt Paul Breitner (80/81 - 65 Millionen Euro) knapp hinter sich. Über allem thront aber - wie sollte es auch anders sein - Kaiser Franz Beckenbauer, dessen Marktwert 1973/74 heutzutage laut den Tranfermarkt-Experten satte 190 Millionen Euro betragen würde.


Das Mittelfeld


Im Mittelfeld erhalten die beiden unermüdlichen Arbeiter Jens Jeremies (00/01 - 50 Millionen Euro) und Franz Roth (66/67 - 50 Millionen Euro) ihre verdiente Anerkennung. Der Tiger Stefan Effenberg aus der Spielzeit 00/01 müsste sich hingegen mit gerade einmal 20 Millionen Euro zufriedengeben. 


Der Mehmet Scholl aus der Saison 95/96 dürfte sich über stolze 70 Millionen Euro freuen. In ganz andere Regionen stößt aber Lothar Matthäus vor. Der Rekordnationalspieler, der auch das Spiel der Bayern über lange Zeit geprägt hat, wäre in seiner Verfassung aus den Jahren 87/88 nach heutigen Gesichtspunkten angeblich 130 Millionen Euro wert.


Der Angriff


Jürgen Klinsmann (95/95 - 35 Millionen Euro) und Giovane Elber (00/01 - 70 Millionen Euro) sind zwar aus der Vereinschronik der Bayern nicht wegzudenken, angesichts der anderen Namen in der Offensive erblassen aber die beiden Torjäger.

Fussball: 40 Jahre Bundesliga, Jubilaeumsfeier

Gerd Müller erzielte für die Bayern über 500 Tore


Der aktuelle Vorstandsvorsitzende Karl Heinz Rummenigge (80/81 - 155 Millionen Euro) kann sich dabei über den fiktiven Marktwert-Sieg gegen Klub-Präsident ​Uli Hoeneß (74/74 - 125 Millionen Euro) freuen. Nicht von dieser Welt ist aber auch in diesem Ranking der Bomber der Nation Gerd Müller (71/72 - 205 Millionen Euro).​