​Aufgepasst! Lionel Messi kann den ​FC Barcelona im kommenden Sommer offenbar ablösefrei verlassen. Eine entsprechende Klausel im Vertrag von ​La Pulga macht das möglich. Allerdings hatte Messi bereits angekündigt, dass er in Europa für keinen anderen Klub spielen werde.


"Mein Traum ist es, eines Tages zu Newell's zurückzukehren", hatte der 32-Jährige in der Vergangenheit erklärt. Zu seinem argentinischen Heimatklub also, von wo aus er sich schon in frühen Jugendtagen auf nach Barcelona machte.


Nach übereinstimmenden Berichten aus Spanien von El Pais und Cadena Ser kann Messi nach seinem 32. Geburtstag die Katalanen in jedem Sommer ablösefrei verlassen, wenn er den Klub im Mai zuvor von seinem Wechselwunsch informiert. Sein im November 2017 unterschriebener Vertrag ist noch bis 2021 gültig und hat eigentlich eine Ausstiegklausel von 700 Millionen Euro.


Nichts ungewöhnliches für Barca


Die Ausstiegsklausel wird in diesem Fall aber nichtig. Was im ersten Moment sensationell anmuten mag, ist aber im Prinzip keine all zu große Sache. Eine solche Klausel hatte Barça schon in die Verträge anderer Klub-Legenden wie Carles Puyol, Xavi oder Andres Iniesta integriert.


Zu Spielern also, von denen man sich über die Verbundenheit mit dem Klub gewiss sein konnte. Das wird auch bei Messi der Fall sein - und so ist ein ablösefreier Transferkracher in den kommenden Sommern nicht zu erwarten. Und auch über 2021 hinaus wird man La Pulga wohl noch im Camp Nou bewundern können. Bevor es vor der Fußball-Rente dann nochmal zurückgeht in die Heimat, zu den Newell’s Old Boys.