Gerade erst wurden die Differenzen in den Vertragsverhandlungen von Mario Götze beim BVB bekannt. Nun berichten die RuhrNachrichten, dass Inter Mailand konkretes Interesse an einem Transfer gehabt haben. Die Nerazzurri sollen Götze auch weiterhin auf dem Zettel haben.


Noch eine Spielzeit lang läuft der Vertrag von Mario Götze bei ​Borussia Dortmund. Wohin es den WM-Torschützen dann zieht, steht derzeit in den Sternen. Jüngst wurde bekannt, dass sich sein Gehalt bei einer Vertragsverlängerung in Dortmund um ein Viertel reduzieren wird. Sehr zum Unmut des 27-Jährigen scheinen die Verantwortlichen des BVB bislang auch nicht von dieser Marschroute abzuweichen. Dass man den Offensivspieler im nächsten Jahr sogar ablösefrei verlieren könnte, scheint die Borussen derzeit nicht zu stören.

In Italien kennt man sich mit ablösefreien Transfers aus

Doch genau davon könnte Inter Mailand nun Gebrauch machen. Nachdem man mit Alexis Sanchez und Romelu Lukaku zwei namhafte Spieler verpflichtete, hätte man diesen Sommer gern auch noch bei Mario Götze zugeschlagen. Neben der Gazzetta dello Sport schreiben auch die BVB-nahen RuhrNachrichten von dem konkreten Interesse der Mailänder. Demnach habe man den Weltmeister von 2014 auch weiterhin nicht abgehakt - Interesse bestehe auch für einen möglichen Transfer im kommenden Winter oder Sommer.


Inters Vorstandsvorsitzender Giuseppe Marotta (62) war vor seiner Amtszeit in Mailand Geschäftsführer bei ​Juventus Turin. Dort weiß man spätestens nach den Transfers von Andrea Pirlo und Paul Pogba um sein goldenes Händchen in puncto ablösefreie Transfers.


Mario Götze hingegen schweigt bislang zu den Spekulationen. Seine dürftigen Einsatzzeiten in der laufenden Saison dürften ihm dahingehend aber gehörig zu denken geben. Auch wenn BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke jüngst noch davon sprach, dass man in Englischen Woche "alle Spieler brauchen werde", dürfte der Status eines Ergänzungsspielers dem Weltmeister von 2014 nicht ausreichen.

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-AUGSBURG

Bislang kam Götze noch nicht wirklich zum Zug.


Das Interesse von Inter reißt anscheinend noch immer nicht ab. Zu gerne würde man Götze entweder im Winter für eine geringe Ablösesumme oder eben ablösefrei im kommenden Sommer verpflichten. Sollten der BVB und Götze bis dahin keine Einigung gefunden haben, stehen die Zeichen wohl auf Götzes zweiten Abschied aus dem Signal Iduna Park.