Er ist das begehrteste Talent im deutschen Fußball. Kai Havertz hat durch seine guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und wird im kommenden Sommer Leverkusen wohl verlassen. Neben dem FC Bayern steht der 20-Jährige bei so ziemlich jedem europäischen Top-Klub auf dem Zettel. Auch beim BVB? Marco Reus will Havertz auf jeden Fall in Schwarz-Gelb sehen.


Kai Havertz hat sich bei ​Bayer 04 Leverkusen zu einem unumstrittenen Stammspieler und Leistungsträger entwickelt. Das hat sich natürlich auch bei den anderen Vereinen herumgesprochen. Der ​FC Bayern München hat bereits sein Interesse am offensiven Mittelfeldspieler bekundet, fing sich aber von den Leverkusenern einen Korb ein. Nun dürfte auch ​Borussia Dortmund seine Fühler nach Havertz ausgestreckt haben.


Reus: "Werde alles versuchen"

​Ein entscheidender Faktor für einen Wechsel zum BVB könnte Marco Reus sein. "Ich werde alles versuchen, ihn nach Dortmund zu lotsen. So wie ich es bei Julian (Brandt, Anm. d. Red.) gemacht habe", sagt der Kapitän gegenüber Sport1 und spricht dabei auch an, dass er eine große Rolle beim Transfer von Julian Brandt gespielt habe. 

Brandt wurde erst im Sommer für 25 Millionen Euro von Leverkusen verpflichtet. Während sie mit der Nationalmannschaft zusammengekommen sind, hatte Reus gesagt, dass er "unbedingt will", dass Brandt komme. 


Über Havertz sagt Reus nun: "Kai hat enormes Potential. Er ist ein sensationeller Spieler, den man natürlich gerne selbst in den eigenen Reihen hätte!"


Ablöse der Knackpunkt


Anders als bei Brandt, der per Ausstiegsklausel verpflichtet werden konnte, dürfte ein Havertz-Transfer für Schwarz-Gelb ungleich schwerer werden. Ein dreistelliger Millionenbetrag wird wohl fällig - das ist auch Reus klar: "Ich weiß nicht, wie weit es ablösesummentechnisch noch in die Höhe geht und es Dortmund vielleicht nicht zu viel ist.​"


Aktuell sind Havertz, Reus und Brandt mit der Nationalmannschaft unterwegs und treffen am Freitag auf die Niederlande. Zeit für gute Gespräche gäbe es genug. Und vielleicht wird der BVB-Kapitän ja doch noch zum "X-Faktor". Eine faustdicke Überraschung und großer Coup wäre das für die Borussia allemal.