​Eintracht Frankfurt und Marc Stendera gehen in Zukunft getrennte Wege. Die SGE gab am Montagabend bekannt, dass der Vertrag des Eigengewächses aufgelöst wurde. Hannover 96 schnappte sich anschließend den 23-Jährigen.


Stendera stand seit 2010 für die Eintracht unter Vertrag und schaffte bei den Hessen den Sprung vom Jugendspieler zum Bundesligaprofi. Obwohl dem Mittelfeldspieler ein großes Talent bescheinigt wurde, schaffte er es jedoch nie, sich dauerhaft in der Stammelf zu etablieren - was vor allem auch am großen Verletzungspech des 23-Jährigen lag.


Die SGE und Stendera einigten sich nun darauf, das Arbeitspapier, welches ursprünglich noch bis 2020 datiert war, aufzulösen. ​SGE-Sportdirektor Bruno Hübner: "Marc wird ein Tapetenwechsel für die Entwicklung seiner immer noch jungen Karriere sicher guttun. Wir sind uns sicher, dass er bei seinen Qualitäten bald einen neuen Verein finden wird, wo seine Stärken wieder zur Geltung kommen werden. Wir wünschen ihm alles Gute."


Hannover holt Stendera


​Hannover 96 ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und schnappte sich den somit ablösefreien Mittelfeldspieler. Stendera wird am Dienstag seinen Medizincheck bei den 96ern absolvieren und anschließend seinen Kontrakt unterschreiben - da er nach seiner Vertragsauflösung als Free Agent gilt, darf er auch nach Ende des Transferfensters wechseln.

​​