​Tim Kleindienst verlässt den SC Freiburg und kehrt zu seinem Ex-Klub FC Heidenheim zurück. Beim Zweitligisten unterschreibt der Angreifer einen Vertrag bis 2023.


Der 24-jährige Kleindienst war im Sommer 2015 vom FC Energie Cottbus in den ​Breisgau gewechselt, wurde in der Saison 2016/17 dann an die Heidenheimer ausgeliehen. Dort konnte der Stürmer in 28 Einsätzen sieben Treffer und drei Assists für sich verbuchen.


Kleindienst in Freiburg ohne große Perspektive


Da Kleindienst in dieser Saison hinter Nils Petersen, Luca Waldschmidt und Lucas Höler nur die vierte Wahl im Freiburger Sturm gewesen wäre, entschied er sich für einen Tapetenwechsel. Der ​FCH erinnerte sich an seine ehemalige Leihgabe und lotste den Angreifer zu sich. 


"Tim hatte bei uns keine konstante Spielzeit und kam so in keinen vernünftigen Rhythmus. Jetzt ergab sich eine für alle Seiten zufriedenstellende Situation. Wir wünschen Tim auf seinem weiteren Weg alles erdenklich Gute", sagte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach zum Abschied.

​​