​​Wie am Montagmittag angekündigt, schließt sich Leonardo Bittencourt am Deadline Day noch dem SV Werder Bremen an. Der 25-Jährige kommt auf Leihbasis von der TSG Hoffenheim.


In der laufenden Saison kam Bittencourt bei den Kraichgauern erst auf eine einzige Einsatzminuten - zu wenig für die Ansprüche des Offensivspielers, der am Deadline Day daher noch eine Luftveränderung vornimmt. Beim ​SV Werder hofft der Deutsch-Brasilianer, wieder eine wichtigere Rolle zu spielen.


Bittencourt: Werder besitzt eine Kaufoption


Laut Informationen der Bild besteht für den SVW nach Leihende eine Kaufpflicht in Höhe von sieben Millionen Euro - einzige Bedingung, damit die Kaufpflicht aktiviert wird: die Grün-Weißen dürfen nicht abstiegen.


Werders Geschäftsführer, Frank Baumann, freut sich, dass der Deal noch über die Bühne gehen konnte: "Wir haben Leonardo schon länger im Blick und waren im letzten Jahr bereits an einer Verpflichtung interessiert, daher sind wir froh, auch mit Blick auf die angespannte Personalsituation in unserem Kader, dass es jetzt geklappt hat."


"Ich bin froh, dass es geklappt hat. Werder ist ein toller, sehr familiärer Verein. Ich bin froh, dass es am letzten Tag noch geklappt hat. Ich kannte Frank Baumann und Florian Kohfeldt ja schon aus dem letzten Jahr und wir waren sofort auf einer Wellenlänge. Ich freue mich auf meine Zeit bei Werder", so der Neuzugang.