Monatelang wurde Timo Werner mit einem Wechsel zum ​FC Bayern München in Verbindung gebracht. Der Stürmer von ​RB Leipzig sollte in München einen hochwertigen Ersatz zum Platzhirsch Robert Lewandowski abgeben. Aus dem Wechsel wurde jedoch nichts und letztendlich ​verlängerte Werner seinen 2020 auslaufenden Vertrag bei RB um drei weitere Jahre.


Zum Teil brachte die Verlängerung dem Stürmer viel Gegenwind entgegen. Werner wurde nachgesagt, sich den großen Schritt nicht zuzutrauen. "Ich bin doch kein Angsthase, wenn ich bei einem guten, ambitionierten und attraktiven deutschen Klub wie RB Leipzig einen Vertrag verlängere", verteidigt der deutsche Nationalspieler seinen Verbleib nun in der Welt. "Ich bin 23 Jahre alt und habe immer noch Zeit, irgendwann den großen Schritt zu einem anderen, noch größeren Verein zu gehen."


Timo Werner in der Bundesliga:

​VereinSpiele​Tore​Vorlagen​
​RB Leipzig​96​55​24
​VfB Stuttgart​95​13​10
​Gesamt​191​68​34

Eine besondere Rolle bei der Verlängerung soll Nationaltrainer Joachim Löw eingenommen haben. Dieser verriet im Sport1-Doppelpass, dass er mit dem Berater von Werner über dessen Zukunft gesprochen habe. "Ich finde es für Timo jetzt so gut und wichtig, dass er in Leipzig seinen Vertrag verlängert hat", so Löw. Dort habe Werner von Seiten des Vereins, der Trainer und der Fans immer das Vertrauen spüren können. 


Laut Löw sei sein Nationalstürmer auch weiterhin in Leipzig gesetzt: "Ich weiß auch von Julian Nagelsmann, dass er Timo sehr, sehr schätzt."