​Beim FC Bayern München wird sich am Deadline Day doch nichts mehr tun! Ein Abgang von Jerome Boateng hat sich überraschend zerschlagen.


Am Sonntagnachmittag berichteten mehrere Medien, ​dass Boateng vor einem Wechsel zu Juventus Turin stehe. Bei der Alten Dame sollte der Ex-Nationalspieler den verletzten Giorgio Chiellini ersetzen, der mit einem Kreuzbandriss lange ausfallen wird. 


In der Vergangenheit hatte es stets geheißen, dass Boateng den ​FC Bayern nur für einen Topklub verlassen würde, der die Champions League gewinnen könne - ​Juve zählt definitiv zu dieser Kategorie.


Boateng-Berater verhandelte vor Ort - Einigung blieb aus


Am Deadline Day dann jedoch die Kehrtwende: Sport Bild und Bild haben erfahren, dass sich der Transfer des 30-Jährigen zerschlagen hat. Sein Berater Christian Nerlinger war bereits zu Verhandlungen nach Italien gereist, um den Wechsel festzuzurren. Obwohl beide Seiten Interesse an einem Deal hatten - und auch der FC Bayern zugestimmt hätte -, kamen Juve und die Boateng-Seite am Ende zu keiner Einigung.


Das Resultat: Boateng wird beim deutschen Rekordmeister bleiben, um sich dort dem harten Konkurrenzkampf zu stellen. Sein Vertrag beim FCB läuft noch bis 2021.