​Der Hamburger SV hat sich am Deadline Day noch von Manuel Wintzheimer getrennt. Der Angreifer wird für ein Jahr an den VfL Bochum ausgeliehen.

Wintzheimer war im vergangenen Sommer von der U19 des FC Bayern an die Elbe gewechselt. Bei den HSV-Profis blieb dem 20-Jährigen jedoch meist nur die Rolle als Edeljoker - da mit Martin Harnik zudem noch ein neuer Stürmer von den Rothosen verpflichtet wurde, entschlossen sich beide Seiten zu einer vorübergehenden Trennung.


Leihdeal ohne Kaufoption


Wintzheimer wird an den Ligarivalen ​VfL Bochum ausgeliehen; eine Kaufoption gibt es bei dem Deal nicht. Der Youngster soll im Ruhrpott genügend Spielpraxis sammeln, um im nächsten Jahr gestärkt zum ​HSV zurückzukehren.


"Manu befindet sich in einem Alter, in dem er viel spielen muss. Nur über Einsatzzeiten wird er besser. Diese können wir ihm nicht garantieren. Wenn er sich dort entwickelt und rund 20 Einsätze absolviert, dann werden wir im Sommer einen besseren Spieler zurückkriegen", sagte Cheftrainer Dieter Hecking. "Er bringt sehr viel mit, hat super Anlagen. Wir sind total von ihm überzeugt und werden Bochum deshalb auch keine Kaufoption geben."