​​Dyanmo Dresden hat mit Moussa Kone einen erstklassigen Stürmer in den eigenen Reihen. Der Senegalese hat wenig überraschend das Interesse anderer Clubs auf sich gezogen. Einem Wechsel schob er nun aber den Riegel vor.


Dresden-Geschäftsfürher Minge: "Hatten nie vor, ihn abzugeben"


Vor allem Basaksehir Istanbul soll um den 22-Jährigen gebuhlt haben und sich laut France Football sogar mit Dresden handelseinig gewesen sein. "Es liegt kein verwertbares Angebot für Moussa Koné vor. Und wir hatten nie vor, ihn in dieser Transferperiode abzugeben", dementierte nun aber Geschäftsführer Ralf Minge in der Bild


Und auch Kone legte einen vorzeitigen Abschied von Dresden zu den Akten: "Ich bleibe in Dresden", bekräftigte der Senegalese. Kone wechselte im Januar 2018 aus Zürich nach Dresden und erzielte in 48 Pflichtspielen für den Zweitligisten 18 Tore (8 Vorlagen). Unlängst traf Kone als Joker zum 3:3 in der Partie gegen den FC St. Pauli. Er ist - und bleibt - wertvoll für Dynamo.