​​Borussia Dortmund musste am Samstagabend die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Trotz der vielen Neuzugänge und den großen Ambitionen reichte es ​nicht für einen Punktgewinn gegen Union Berlin. Deswegen könnte der BVB nun noch einmal nachlegen und blickt dabei vor allem nach England.


Englische Youngster bei Borussia Dortmund? Die letzten Jahre zeigten, dass dies blendend funktionieren kann. Mit Jadon Sancho sicherten sich die Schwarz-Gelben ein absolutes Top-Talent, welches zu einem der besten Spieler der ​Bundesliga avancierte. Einen ähnlich aussichtsreichen Transfer könnte der BVB nun erneut verkünden. Denn laut den britischen Kollegen von 90min soll der Cousin des ehemaligen englischen Top-Stars Steven Gerrard auf dem Zettel der Dortmunder stehen.


Durch das intensive Scouting auf der Insel sei die Borussia schon vor längerem auf Duncan aufmerksam geworden. Da ​seine Zukunft in Liverpool so gut wie ausgeschlossen ist, bereitet der Bundesligist nun ein Angebot vor. Im besten Fall soll der 18-Jährige noch in dieser Transferperiode verpflichtet werden. Eine geplante Leihe zum AC Florenz verlief sich aufgrund von heftigen Vorwürfen seines Beraters gegen die ​Reds im Sande.


Auch Bellingham im BVB-Fokus

Neben Duncan könnte es allerdings auch einen weiteren englischen Youngster zu den Westfahlen ziehen. Wie der englische Daily Mirror zuletzt berichtete, handelt es sich dabei um Jude Bellingham. Der gerade einmal 16-Jährige steht bei Birmingham City unter Vertrag und wurde ebenfalls intensiv beobachtet. Vor einer Woche kam das Talent sogar bereits zum Profi-Debüt, gestern erzielte er in seinem zweiten Spiel den Siegtreffer gegen Stoke City.

Jude Bellingham

Jude Bellingham (mi.) wird mit 16 Jahren und zwei Monaten bereits als Matchwinner bejubelt



Ob an den Gerüchten um die beiden Youngster etwas dran ist, wird sich bis morgen zeigen. Denn ab Montagabend sind keine Verpflichtung mehr möglich. Doch eine Alternative könnte es sein, die beiden Talente weiter zu beobachten und in einem Jahr erneut über ein Angebot nachzudenken. Ruhen lassen wird der BVB seine herausstechende Nachwuchssuche auf keinen Fall.