Luca Beckenbauer kehrt Hannover 96 nach nur einem Jahr wieder den Rücken. Der 19-Jährige verlässt auf eigenen Wunsch den Verein und wird nach Bayern zurückkehren, um sich dort sportlich weiterzuentwickeln und seine Karriere voranzutreiben.


​Im Sommer 2018 war Luca Beckenbauer von der U19 des ​FC S​chalke 04 zu den Niedersachsen gewechselt. Er hat 20 Partien in der U19 von ​Hannover bestritten und ist dreimal in der Regionalliga Nord für die zweite Mannschaft aufgelaufen. Der Innenverteidiger hat sogar schon mit den Profis trainiert. Nun verlässt der 19-Jährige die Hannoveraner wieder. "Aus familiären Gründen" und "auf eigenen Wunsch", wie es auf der Homepage von ​Hann​over 96heißt. Michael Tarnat, Talentchef der 96er, bezeichnete den Abgang Beckenbauers gegenüber dem Sportbuzzer als "sportlichen Verlust". 


Näher zur Heimat

Tarnat kennt den Enkel des 'Kaisers' Franz Beckenbauer​ noch aus der Zeit bei ​Bay​ern München, wo Luca bis 2016 gekickt hat. Beckenbauer bat die Verantwortlichen um die Auflösung seines noch bis Ende Juni 2020 laufenden Vertrags. Dieser Bitte sind sie nachgekommen, weshalb der Vertrag zum 31. August 2019 aufgelöst wurde. Tarnat kann die Gründe für seinen Abgang sehr gut nachvollziehen. "Luca ist ein Familienmensch und hatte immer einen engen Draht zur Familie!"


Beckenbauer möchte wieder näher bei seiner Familie in München sein und wird eben dort seine Karriere fortsetzen. Wohin die weitere Reise geht, haben die Hannoveraner nicht bekannt gegeben.


Der Verein hat sich auf seiner Homepage nochmal ausdrücklich beim Youngster für die "gemeinsame Zeit in Hannover bedanken. Wir wünschen Luca auf seinem weiteren sportlichen und privaten Lebensweg alles Gute und viel Erfolg!"