​Für den ​FC Bayern München steht am Samstagnachmittag ​das Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 auf dem Programm. Die nach zwei Spieltagen noch punktlosen Rheinhessen waren in den letzten beiden Spielzeiten (6:0 und 4:0) ein gern gesehener Gast. Cheftrainer Niko Kovac will den Tabellenletzten jedoch keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. 


"Wir müssen fokussiert und konzentriert sein", betonte der FCB-Coach am Donnerstagnachmittag vor versammelter Presserunde. "Ich erwarte, dass es ein heißes Spiel wird." Die Personalsituation hat sich in dieser Woche merklich entspannt. Die zuletzt angeschlagenen Leon Goretzka (Oberschenkelprobleme), ​Jerome Boateng (krank) und Thiago (Probleme an der Halswirbelsäule) stehen wieder zur Verfügung. Neuzugang Jann-Fiete Arp hingegen fehlt weiterhin krankheitsbedingt. 

Zwischen den Pfosten wird Manuel Neuer stehen. Der Kapitän ist einer von insgesamt fünf Bayern-Profis, die für die anstehenden Länderspiele gegen die Niederlande und Nordirland nominiert wurden.


Joshua Kimmich, der beim jüngsten 3:0-Auswärtssieg in Gelsenkirchen kurzfristig auf die Sechs beordert wurde, kehrt auf die rechte Abwehrseite zurück. Die Innenverteidigung mit Niklas Süle und Rekordneuzugang Lucas Hernandez, der bei seinem Startelfdebüt auf Schalke eine überzeugende Vorstellung abgeliefert hat, dürfte unverändert bleiben. Komplettiert wird die Viererkette durch Linksverteidiger David Alaba.


Coutinho mit Fortschritten


Thiago stieg am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining ein und fühlt sich laut Kovac "sehr viel besser". Einem Startelfeinsatz dürfte damit nichts im Wege stehen. Der FCB-Coach ließ auf der Pressekonferenz offen, ob Neuzugang Philippe Coutinho von Beginn an auflaufen wird. "Philippe macht Fortschritte, wie wir es erwarten. Da sind wir sehr zufrieden", erklärte Kovac. "Unser Ziel ist, ihn so schnell wie möglich fit zu bekommen." 


Mit Blick auf diese Aussage erscheint ein Startelfeinsatz eher unwahrscheinlich zu sein, weshalb ​Thomas Müller und Corentin Tolisso auf den beiden Achter-Positionen erwartet werden. 


Keine Wechsel wird es voraussichtlich auf den offensiven Außenbahnen (Serge Gnabry rechts & Kingsley Coman links) und im Angriffszentrum (​Robert Lewandowski) geben.


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: