​Der FC Bayern München stellt auch auf Führungsebene die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. Am Freitagmorgen gab der Rekordmeister offiziell bekannt, dass Oliver Kahn ab 2020 in den Vorstand des Rekordmeisters berufen wird.


​Am Donnerstag teilte Uli Hoeneß mit, dass er in Zukunft nicht mehr als Präsident des FC Bayern antreten werde - Herbert Hainer soll der Nachfolger der Ikone werden. Einen Tag später klärten die Münchener die nächste wichtige Personalie: Oliver Kahn unterschrieb einen Fünfjahresvertrag als Vorstandmitglied, der ab 01. Januar 2020 in Kraft tritt. Der Aufsichtsrat hatte sich einstimmig für diese Personalie entschieden.


Ab dem 01. Januar 2022 soll Kahn dann als Vorstandsvorsitzender fungieren und das Amt von Karl-Heinz Rummenigge, dessen Vertrag zum 31. Dezember 2021 endet, übernehmen.


Hoeneß: "Kahn ist der richtige Mann"


Uli Hoeneß erklärt in der offiziellen Mitteilung: "Wir sind überzeugt, dass wir in Oliver Kahn perspektivisch die perfekte Lösung für das Amt des Vorstandsvorsitzenden der FC Bayern München AG gefunden haben. Oliver war ein bedeutender Spieler in der Geschichte unseres Vereins. Er war jahrelang Kapitän des ​FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft, er hat fast alle Titel gewonnen, die es zu gewinnen gibt und er ist dabei immer mit Einsatz und Wille vorangegangen. Nach seiner aktiven Karriere erwarb er den MBA in General Management und baute parallel dazu seine eigenen Unternehmen auf. Oliver Kahn kennt den Fußball, er kennt die Wirtschaft und er trägt die DNA des FC Bayern in sich. Wir sind überzeugt, dass Oliver Kahn der richtige Mann ist, um den FC Bayern in die Zukunft zu führen."

Kahn, der von 1994 bis 2008 für den Rekordmeister zwischen den Pfosten stand und etliche Titel gewinnen konnte, empfindet es als "große Ehre, dass mir zunächst das Amt des Vorstandes und später der Vorsitz des Vorstandes der FC Bayern München AG übertragen wird. Ich bedanke mich beim Aufsichtsrat mit Uli Hoeneß an der Spitze für dieses Vertrauen. Ich bin mit dem Verein tief verbunden, er hat mein Leben sehr stark geprägt. Sportlicher und wirtschaftlicher Erfolg, Verbundenheit mit den Fans, Verantwortung gegenüber der Geschichte und den Werten des Vereins – dafür steht der FC Bayern. Diese Attribute möchte ich in Zukunft zusammen mit den Mitarbeitern, sowie den Kollegen im Vorstand und im Aufsichtsrat weiterentwickeln."