Atletico Madrid ist für seine harte und erfolgreiche Abwehr-Schule bekannt. Mit Francisco Moreno wirft der spanische Spitzenclub nun ein hochtalentiertes Eigengewächs auf den Markt; der 1. FC Köln und der ​FC Augsburg sollen sich Chancen ausrechnen.


Offiziell ist der 20-Jährige Innenverteidiger noch für die Reserve von Atletico Madrid gelistet. In der vergangenen Spielzeit absolvierte Montero unter Diego Simeone aber bereits neun LaLiga- sowie zwei Champions-League-Partien. Der in Sevilla geborene Verteidiger hat in dieser Saison jedoch (noch) keine Perspektive bei ​Atletico Madrid.


Die Colchoneros würden Montero daher gerne verleihen; laut der spanischen AS sei die Bundesliga die "wahrscheinlichste Option." Damit tut sich für Vereine aus dem deutschen Oberhaus eine äußerst interessante Möglichkeit auf; immerhin hat Montero Erfahrung auf höchstem Niveau gesammelt und die wohl beste Verteidiger-Schule überhaupt durchlaufen.


Montero in die Bundesliga? Köln und Augsburg werden genannt


Wie die spanische Zeitung weiter berichtet, sind der FC Augsburg und der 1. FC Köln potenzielle Abnehmer für Montero. Die beiden als Abstiegskandidaten in der Bundesliga gehandelten Vereine haben sich zwar bereits im Abwehrzentrum verstärkt, ein Mann mit Monteros Klasse würde jedoch definitiv im drohenden Kellerkampf helfen. Das gilt übrigens auch für andere Bundesligisten, die namentlich jedoch nicht von der AS genannt werden.


Sofern Atletico Francisco Moreno tatsächlich zur Leihe anbietet und die Bundesliga ganz oben auf der Liste steht, dürften sich nicht nur Augsburg und Köln die Finger lecken. Eine Entscheidung - wenn es denn eine gibt - wird nicht lange auf sich warten lassen: das Transferfenster schließt am kommenden Montagabend.