​Der SV Werder Bremen hat kurz vor dem Ende des ​Transferfensters noch einen neuen Verteidiger verpflichtet. Michael Lang wechselt von Borussia Mönchengladbach an die Weser - allerdings vorerst nur auf Leihbasis über die Dauer der laufenden Saison. Anschließend hat Werder die Möglichkeit, Lang per Kaufoption fest zu verpflichten.


Lang war erst im vergangenen Sommer vom FC Basel zur ​Gladbacher Borussia gewechselt. Dort zeigte der Rechtsverteidiger jedoch schwankende Leistungen und wurde nicht zu der Verstärkung, die man sich bei seiner Verpflichtung eigentlich erhofft hatte. Mit Stefan Lainer holte Gladbach in diesem Sommer daher einen neuen Rechtsverteidiger, der Lang den Rang abgelaufen hat.

Da der ​SVW noch nach einem neuen Außenverteidiger fahndete, schlugen die Grün-Weißen am Niederrhein zu. "Nach den längerfristigen Ausfällen von Ludwig Augustinsson und Ömer Toprak haben wir unser Anforderungsprofil für einen Defensivspieler angepasst und nach einem erfahrenen Spieler gesucht, der uns sofort weiterhelfen kann. Michael passt in das Profil, ist ein international erfahrener, verlässlicher Spieler, der die Bundesliga kennt und auch als Typ in unsere Mannschaft passt", sagte Bremens Sportdirektor Frank Baumann.


Lang kommt "topfit" aus Gladbach


Die Dienste des 28-Jährigen werden am Osterdeich schnell gefragt sein: Mit Ludwig Augustinsson, Milos Veljkovic, Bastian Langkamp und Ömer Toprak fallen gleich vier Abwehrspieler der Werderaner aus - Lang könnte daher schon am Sonntag gegen den FC Augsburg ins kalte Wasser geworfen werden. "Michael ist ein vielseitiger Defensivspieler, der auf der Außenbahn aber auch im Zentrum spielen kann. Mit ihm haben wir in der Defensive eine wichtige weitere Option. Positiv ist, dass er voll im Trainingsbetrieb ist und topfit zu uns kommt", schwärmte Florian Kohfeldt.


Insgesamt erhofft man sich in Bremen, dass Lang die gewünschte Sofort-Verstärkung ist. Der Rechtsverteidiger hingegen kann sich nach einer mäßig erfolgreichen Zeit in Gladbach nun an der Weser wieder für höhere Aufgaben empfehlen: "Bei Werder hatte ich direkt ein sehr gutes Gefühl und wahr mir von Beginn an sicher, dass ich diese Möglichkeit wahrnehmen möchte. Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben dieses Gefühl bestätigt. Jetzt freue ich mich darauf, dass es losgeht", so der Werder-Neuzugang.