Für Vincent Koziello schaut die sportliche Perspektive beim 1.FC Köln nicht gut aus. Der 23-Jährige kommt derzeit nicht über ​die Rolle des Reservisten hinaus. Könnte ein Transfer die Lösung sein? Wechselabsichten hat der junge Franzose bislang keine geäußert.


Im Januar 2018 ist Vincent Koziello für drei Millionen Euro Ablöse vom französischen Verein OGC Nizza zum ​1. ​FC Köln gewechselt. Seitdem ist es für den französischen U21-Nationalspieler mehr schlecht als recht gelaufen. In der vergangenen Spielzeit hat Koziello für den FC aufgrund von mehreren Verletzungen nur 14 Spiele in der zweiten Bundesliga absolviert. 


Was die aktuelle Saison betrifft, so kommt der 23-Jährige bislang nicht über die Ersatzbank hinaus. Einsatzminuten sind ihm bislang in der Bundesliga verwehrt geblieben. In den ersten beiden Bundesligaspielen verlor die Elf von Achim Beierlorzer. Beim ​VfL Wolfs​burg mussten sie sich mit 1:2 geschlagen geben, gegen ​Borussia ​Dortmund unterlag der FC mit 1:3.


Koziello bleibt kämpferisch

​Die Konkurrenz im zentralen Mittelfeld ist sehr groß, zumal mit Ellyes Skhiri vom HSC Montpellier und Birger Verstraete vom belgischen Klub KAA Gent zwei Neuzugänge auf Koziellos Position verpflichtet wurden. Zudem gibt es mit Marco Höger, Niklas Hauptmann, Nikolas Nartey (derzeit mit einem Muskelfaserriss noch außer Gefecht gesetzt), Louis Schaub und Dominick Drexler fünf weitere Spieler, die im Zentrum sowohl defensiv als auch offensiv eingesetzt werden können.


Koziello hat in Köln noch einen Vertrag bis 2022. Ein Transfer könnte dennoch die Lösung für ihn sein. Vereine, die ihn gerne verpflichten würde, gäbe es ja genug. Wie der Express berichtet, sollen die beiden französischen Vereine FC Nantes und AS Saint-Etienne, sowie der türkische Top-Klub Galatasaray Istanbul großes Interesse am 23-Jährigen haben. 


Trotz ausreichender Interessenten hat Koziello aber anscheinend nicht vor, die Kölner in diesem Sommer zu verlassen. Er möchte sich trotz der großen Konkurrenz einen Platz in der Startelf bei den Kölnern erkämpfen.


Am kommenden Spieltag treffen die Kölner am Samstag 15:30 auswärts auf den ​SC F​reiburg. Ob Koziello diesmal Spielpraxis bekommt, werden wir sehen, darf aber stark bezweifelt werden.