Nach dem verpatzten Saisonstart hat sich der FC Augsburg bei einem Bundesligakonkurrenten bedient: Vom VfL Wolfsburg kommt U21-Nationalverteidiger Felix Uduokhai in die Fuggerstadt. Der 21-Jährige wird für eine Saison ausgeliehen und besitzt im Anschluss eine Kaufoption. 


"Es freut uns sehr, dass sich mit Felix Uduokhai ein weiterer deutscher Junioren-Nationalspieler für den ​FC Augsburg entschieden hat, da wir von seinen Qualitäten absolut überzeugt sind. Der Wechsel zeigt, dass sich junge, entwicklungsfähige Spieler mit unserem Weg identifizieren", freute sich Augsburgs Geschäftsführer Stefan Reuter.


Uduokhai will wieder regelmäßig spielen


Uduokhai spielte in der vergangenen Saison und auch aktuell beim ​VfL nur noch eine Nebenrolle. ​Gerüchte über einen Abgang hielten sich schon den kompletten Sommer. Ein Jahr vor Vertragsende nun der Abschied aus Wolfsburg. Für Uduokhai die Chance, wieder regelmäßiger zum Zug zu kommen. 


"Ich bin froh, dass es mit der Ausleihe geklappt hat und der FCA mir die Möglichkeit bietet, hier den nächsten Schritt in meiner Karriere zu machen. Nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen in Augsburg bin ich davon überzeugt, dass dies die richtige Entscheidung ist und ich der Mannschaft helfen kann, ihre Ziele zu erreichen", so der Abwehrspieler.


Über die mögliche Ablöse/Höhe der Kaufoption vereinbarten die Klubs Stillschweigen.