​Der ​1. FC Union Berlin muss in den nächsten zwei Bundesliga-Partien ohne Keven Schlotterbeck auskommen. Der Innenverteidiger wurde nach seiner Roten Karte im Auswärtsspiel beim ​FC Augsburg (1:1) für zwei Spiele gesperrt. Dies gab der DFB am Dienstag offiziell bekannt.


Die Leihgabe des ​SC Freiburg wurde am Samstagnachmittag in der Schlussphase nach einem rüden Foulspiel an Florian Niederlechner mit glatt Rot des Feldes verwiesen. Der 22-Jährige ging damit auch als erster Bundesliga-Rotsünder der Eisernen in die Geschichte ein. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Verteidiger "wegen eines rohen Spiels gegen den Gegner mit einer Sperre von zwei Meisterschaftsspielen der Lizenzligen belegt", heißt es in der offiziellen Mitteilung. Der Aufsteiger hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.


Schlotterbeck fehlt gegen Dortmund und Bremen


Schlotterbeck, der in den bisherigen drei Pflichtspielen jeweils in der Anfangsformation stand, verpasst damit die beiden Heimspiele gegen ​Borussia Dortmund (31. August) und den ​SV Werder Bremen (14. September). Als Ersatz für den Rotsünder steht Marvin Friedrich parat.