​Am Freitagabend wurde Bundesliga-Fans ein wahrliches Top-Spiel angeboten. Der 1. FC Köln durfte sein erstes Heimspiel in der ersten Liga seit der vorvergangenen Saison gegen ​Borussia Dortmund austragen. Überraschenderweise sorgte der heimische Außenseiter gegen den klaren Favoriten für einen offenen Schlagabtausch.


Köln versuchte von Beginn an die Dortmunder schon am gegnerischen Strafraum zu pressen, unter anderem wurde sogar Mats Hummels, der in der Vorwoche mit seiner Spieleröffnung dem BVB gegen Augsburg einen klaren Vorteil verschaffte, durch Anthony Modeste persönlich gedeckt.


Die Dortmunder übernahmen wie erwartet die Kontrolle über den Ball, allerdings zeichnete sich Köln mit couragierter Laufarbeit und mehreren eigenen Torchancen aus. Die Schwarz-Gelben sahen im Vergleich dazu unkreativ und lustlos aus. 

Jadon Sancho

Sancho zeigte bei seinem zweiten Treffer im zweiten Liga-Spiel erneut seine enorme individuelle Klasse


Und dafür wurden sie dann auch in der 29. Spielminute bestraft, als Dominick Drexler seiner Mannschaft den 1:0-Führungstreffer per Kopfball nach einer Ecke bescherte. In der zweiten Halbzeit erhöhte Dortmund deshalb den Druck auf den qualitativ unterlegenen Gegner.


Der BVB belagerte das Gehäuse von FC-Keeper Timo Horn, der einige Male eingreifen musste. In der 70. Minute war er jedoch gegen Jadon Sancho chancenlos. Der junge Engländer schlenzte nach einer kurz ausgeführten Ecke den Ball ins lange Eck.


Anschließend kam der aus Kölner Sicht bittere Dolchstoß in der 86. Spielminute: Nach einer starken Kombination auf der rechten Außenbahn fand Lukasz Piszczek den nötigen Spielraum, um den eingewechselten Achraf Hakimi für einen Kopfballtreffer mit einer Flanke zu bedienen. Paco Alcacer machte mal wieder mit seinem Treffer zum 1:3 in der Nachspielzeit den Sack zu - und wurde dabei vom unaufhaltbaren Sancho bedient. 

Achraf Hakimi

Achraf Hakimi bei seinem Treffer zur 2:1-Führung


Mit diesem 1:3-Ergebnis endete auch die Partie im Rhein-Energie-Stadion. Für den 1. FC Köln ist es vor allem in Anbetracht der ersten Hälfte eine große Enttäuschung, zudem ist es nach dem Spiel aus der Vorwoche gegen den VfL Wolfsburg die zweite Niederlage im zweiten Bundesliga-Spiel. Dortmund kann sich derweil über den zweiten Dreier in Folge freuen und wird somit auch nach diesem Spieltag mit Sicherheit in der Tabelle vor dem FC Bayern stehen.