​Der ​FC Bayern München hat mit ​Michael Cuisance unlängst einen weiteren zentralen Mittelfeldspieler vorgestellt. Renato Sanches indes steht kurz vor einem Abgang. Laut Sky-Informationen sind sich die Münchner und der wechselwillige Mittelfeldspieler sowie dessen​ potenziell neuer Klub LOSC Lille weitestgehend handelseinig und wollen bereits an diesem Wochenende Nägel mit Köpfen machen.


Dem Bericht zufolge haben sich die Kaderplaner des französischen Erstligisten und die Bayern-Bosse in den letzten Tagen erfolgreich angenähert und auch bereits auf eine Ablösesumme geeinigt. Dem Vernehmen nach winken den Münchnern Einnahmen von 20 Millionen Euro, die durch etwaige Bonuszahlungen noch weiter steigen können.

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH-TRAINING

Unterm Strich würden die Münchner bei diesem Deal aber ein fettes Minus machen, schließlich hatten sie einst auf das portugiesische Supertalent große Stücke gesetzt und im Sommer 2016 satte 35 Millionen Euro locker gemacht, um ihn von Benfica loszueisen. Die großen Erwartungen konnte der heute 22-Jährige aber nie zur vollen Zufriedenheit erfüllen und wurde daher bereits an Swansea City ausgeliehen.


Offizielle Verkündung am Wochenende


Stand jetzt gilt es nur noch letzte Details zu klären. Aktuell ist jedoch davon auszugehen, dass es sich dabei um keine ausufernden Verhandlungen handeln wird und so geht Sky davon aus, dass die beiden Vereine bereits am Samstag offiziellen Vollzug melden können.


Auch das französische Medium RMC Sport berichtet, dass der Deal quasi fix ist und Sanches noch heute zum Medizincheck in Lille erwartet wird. Anschließend wartet ein Vertrag bis 2024 auf den Youngster.


Das Spielerprofil von Renato Sanches

​Postion​ZMF
​Alter22​
​Nationalität​portugiesisch
​Marktwert​18 Mio. Euro
​Vertragslaufzeit​30.06.2021
​FCB-Spiele​53

​(Marktwert laut transfermarkt.de)


Da Sanches bereits vor Wochen zu Protokoll gegeben hat, dass er sich deutlich mehr Einsatzzeiten erhofft und ansonsten ​bei einem anderen Verein sein Glück suchen möchte, spricht alles dafür, dass der Deal tatsächlich zeitnah über die Bühne gehen wird. Ob die Münchner die robuste Spielweise des Youngsters am Ende vielleicht doch eines Tages vermissen, wird der Verlauf dieser Saison zeigen.