Die Unzufriedenheit von Renato Sanches beim ​FC Bayern könnte schon sehr bald ein Ende finden. Der Portugiese soll unbedingt zum OSC Lille in die französische League 1 wechseln wollen, die Gespräche seien bereits weit fortgeschritten.


In seinem zwei Jahren beim FC Bayern (exklusive der Leihe zu Swansea) hat sich Renato Sanches nie wirklich durchsetzen können. Sein Talent ist groß, das wird nicht bezweifelt. Und doch scheint er nun mit dem deutschen Rekordmeister abgeschlossen zu haben. Beim Auftaktspiel gegen Hertha BSC lief das Fass wohl endgültig über.


Aktuell zieht sich seine Frustration vor allem aus den geringen Einsatzzeiten, die er erhält. Nach den Berlin-Spiel schwänzte er noch eine Trainingseinheit, musste Strafe zahlen. Schon nach dem Spiel hatte er wütend seinen Wechselwunsch erneut klar kommuniziert. Nun könnte ein Wechsel schnell passieren: Sanches soll wie die Bild berichtet, unbedingt zum OSC Lille wechseln wollen. 


Erst die Wechselsperre - nun fortgeschrittene Verhandlungen


Zunächst hatte Karl-Heinz Rummenigge quasi eine Wechselsperre erteilt und öffentlich kommuniziert, man wolle und werde den 22-Jährigen nicht abgeben - doch nun könnte es schnell gehen. Demnach seien die Gespräche zwischen den beiden Klubs schon weit fortgeschritten. Im Raum steht derzeit ein Verkauf mit einer 25 Millionen Euro hohen Ablösesumme. 


Auch wenn noch nichts final entschieden und unterschrieben sei, soll es auch der klare Wunsch vom Spieler sein, zu Lille zu gehen. Daher bemühen sich alle Beteiligten um eine Lösung. Sollten auch die letzten Details geklärt sein, kann der Transfer bereits sehr bald offiziell gemacht werden. Ein Verkauf könnte auch Neuzugang Mikael Cuissance in die Karten spielen. Und der Name Marc Roca geistert ja ebenfalls noch um die Säbener...