​Erstmals seit der Saison 2015/16 punktete ​Bayer 04 Leverkusen zum Saisonauftakt dreifach. Doch trotz des Sieges hält sich die Euphorie in Leverkusen in Grenzen. Grund dafür war die teils desolate Defensivleistung der Werkself, die sich wieder einmal anfällig für Konter zeigte und einen Fehler nach dem anderen machte. Nun soll ein weiterer Abwehrspieler kommen, um die Löcher zu stopfen.


Für den neutralen Fan war die erste Halbzeit beim 3:2 Sieg gegen den Aufsteiger ​SC Paderborn ein Fest. Offensivfußball vom Feinsten und viele Fehler machten die BayArena zu einem Tollhaus. Aus Leverkusener Sicht hatten die ersten 45 Minuten aber einen sehr faden Beigeschmack. Das Defensivproblem aus der Vorbereitung konnte man auch gegen den frech nach vorne spielenden Sportclub nicht lösen.


Leverkusens Auftakt-Spiele der letzten fünf Jahre

SaisonSpiele
​2019/20Bayer 04 3:2 SC Paderborn
​2018/19​M'gladbach 2:0 Bayer 04
​2017/18​Bayern München 3:1 Bayer 04
​2016/17​M'Gladbach 2:1 Bayer 04
​2015/16Bayer 04 2:1 TSG Hoffenheim

"Wir wollten das Spiel kontrollieren. Und wir haben die Kontrolle die ganze erste Hälfte nicht gehabt", gibt Trainer Peter Bosz gegenüber dem kicker zu. Es sei noch viel zu verbessern, um an die Leistungen der Rückrunde 2018/19 anzuknüpfen, so der Niederländer weiter. In den Chefsesseln der Werkself sucht man daher nach einer Lösung. Die teilweise haarsträubenden Fehler in der Abwehrkette sollen schnell gelöst werden.


Ein Innenverteidiger soll noch kommen


Laut kicker ist Bayer 04 deshalb auf der Suche nach einem Innenverteidiger. Zwar hat man im Kader bereits fünf namhafte Verteidiger stehen, doch man ist dennoch skeptisch, ob diese Spieler das Abwehrproblem lösen können. Daher soll ein Verteidiger von hoher Klasse an den Rhein geholt werden, der den Defensivblock verstärken soll und bestenfalls sogar Linksfuß ist.


Gegenüber den Medien wurde dieses Gerücht noch nicht kommentiert. Doch auch mit einer Verstärkung wäre das Abwehrproblem nicht direkt gelöst. Vor Bosz und dem Team liegt noch viel Arbeit vor sich, um die Saisonziele nicht aus den Augen zu verlieren.