Rouven Schroeder

Personelle Notlage: Bei diesen Spielern könnte Mainz sofort zugreifen

Nimmt man die ersten beiden Pflichtspielen der neuen Saison zum Maßstab, könnte auf den 1. FSV Mainz 05 eine äußerst schwere Spielzeit warten. Sowohl die 0:2 Niederlage gegen den 1. FC Kaiserlautern im DFB-Pokal, als auch die 0:3-Pleite beim SC Freiburg zeigten die Schwachstellen der Rheinhessen gnadenlos auf. Sportdirektor Rouven Schröder täte daher gut daran, den Transfermarkt nach weiteren potenziellen Verstärkungen abzusuchen.

1. Serdar Tasci - vereinslos

Eine der Positionen, die Trainer Sandro Schwarz derzeit Bauschmerzen verursacht, ist die Innenverteidigung. Beim Duell mit den Breisgauern kugelte sich Abwehrspieler Jerimiah St. Juste eine Schulter aus und droht nun lange auszufallen. Darüber hinaus müssen die Domstädter weiter ohne Stefan Bell auskommen.


Ein möglicher Backup für die Abwehrzentrale könnte womöglich Serdar Tasci sein. Der ehemalige Stuttgarter und Münchner hofft nach Jahren in Russland und der Türkei schon seit geraumer Zeit auf eine Rückkehr in die Bundesliga und steht aktuell ohne Verein da. 

2. Felix Uduokhai - VfL Wolfsburg

Felix Uduokhai ist mit seiner Situation beim VfL Wofsburg unzufrieden und könnte sich eine baldige Luftveränderung gut vorstellen. Problem aus Mainzer Sicht, dass der Innenverteidiger beim FC Augsburg und auch bei Klubs aus der Premier League hoch im Kurs zu stehen scheint. In Sachen Ablöse müssten sich die Mainzer ohnehin extrem strecken, um einen Deal möglich zu machen.

3. Sidney Sam - vereinslos

Neben der Defensive, ließ auch die Offensive zuletzt noch Luft nach oben. In Fankreisen der Mainzer tauchte daher zuletzt der Name Sidney Sam auf. Der 31-Jährige läuft seiner Form von vor einigen Jahren aber meilenweit hinterher und konnte zuletzt nicht einmal den VfL Bochum von einer weiteren Zusammenarbeit überzeugen. Gelänge es den Mainzern, den Offensivspieler für seine womöglich letze Chance im deutschen Profifußball zu begeistern, könnte er eventuell doch eine echte Verstärkung werden.

4. Adam Szalai - TSG 1899 Hoffenheim

Nach dem Meniskusriss von Torjäger Jean-Philippe Mateta würde den Mainzern mit Sicherheit auch ein weiterer bulliger Angreifer gut zu Gesicht stehen. Adam Szalai würde nahezu ideal in dieses Anforderungsprofil passen und verlebte zudem einst einige gute Jahre bei den 05ern. Bei der TSG 1899 Hoffenheim scheint der Ungar unter dem neuen Coach Alfred Schreuder indes nicht allzu hoch im Kurs zu stehen.

5. Jonathas - Hannover 96

Jonathas konnte nach seiner Rückkehr zu Hannover 96 in der Vorsaison den Abstieg nicht verhindern und steht bei den Niedersachsen bereits wieder auf dem Abstellgleis. Auch der 30-jährige Brasilianer bringe jede Menge Wucht mit, konnte in den letzten Monaten aber nicht wirklich Werbung in eigener Sache machen. Zudem fällt der Mittelstürmer derzeit verletzt aus. Mittelfristig könnte Jonatahs für Mainz allerdings wichtig werden - wenn er seine Form find

TOP-ARTIKEL