​Neben Bas Dost könnte sich Eintracht Frankfurt bald mit einer weiteren Offensiv-Kraft verstärken. Nach Angaben der Stuttgarter Nachrichten steht Anastasios Donis vor einem Wechsel in die Mainmetropole. 


Der griechische Nationalspieler wurde für das gestrige Liga-Spiel gegen den FC St. Pauli nicht berücksichtigt, ein Wechsel steht demnach kurz bevor. Donis war trotz seiner bislang enttäuschenden Zeit beim VfB auf dem Transfermarkt sehr begehrt, da er bei seinen wenigen Einsätzen ein enormes Potenzial andeuten konnte.


Der 22-jährige gebürtige Engländer verfügt über eine einzigartige Schnelligkeit und Dribbling-Fähigkeit, mit der er schon das ein oder andere Mal eine komplette Abwehr im Alleingang hinter sich lassen konnte. Beim VfB gelangen ihm in 47 Partien 12 Torbeteiligungen. 


Keine kostengünstige Lösung


Donis verfügt nach kicker-Angaben über eine Ausstiegsklausel in Höhe von 13 Millionen Euro. Laut echo24.de wird sich die Ablösesumme tatsächlich in diesem Bereich bewegen. Mehrere ​Bundesligisten waren an seinen Diensten interessiert, doch vor allem schien sich zuletzt ein ​Wechsel nach Russland anzubahnen. Laut des Berichts hat Donis jedoch dieses Angebot neben anderen Offerten aus Frankreich abgelehnt.