Im ersten Heimspiel der neuen Saison wartet ein interessanter Gegner auf Bayer Leverkusen. Der SC Paderborn will sich gegen den Champions-League-Teilnehmer nicht verstecken, glaubt stattdessen an die offensive Spielphilosophie und wird sich darum bemühen, seinen Beitrag zu einem möglichen Offensivspektakel zu leisten. Alle wichtigen Infos zur Partie erfahrt Ihr in der folgenden Übersicht.


Wo wird das Spiel übertragen?

DatumSamstag, 17.08.2019​
​Anstoß15:30 Uhr​
​StadionBayArena (Leverkusen)​
​SchiedsrichterTobias Stieler​
​TV / Live-StreamSky Sport 1 (Konferenz), Sky Sport 5 / Sky Go, Sky Ticket​

Team News


Bei Bayer Leverkusen stehen Peter Bosz nahezu alle Spieler zur Verfügung, einzig Mitchell Weiser und Joel Pohjanpalo müssen passen. Mit einer Rückkehr von Weiser ist zeitnah zu rechnen, wann Pohjanpalo wieder auf dem Platz stehen wird, ist aufgrund der anhaltenden Probleme am Sprungbein fraglich.

​​Auch der SC Paderborn muss auf zwei Spieler verzichten. Bei den Ostwestfalen ist Torhüter Leopold Zingerle nicht mit an Bord, auch Abwehrspieler Sebastian Schonlau wird fehlen. Trainer Steffen Baumgart freut sich auf die Werkself, die er auf der Pressekonferenz am Donnerstag als "mit eine der besten Mannschaften" des deutschen Fußballs bezeichnete.

Die Maßgabe im Hinblick auf die bevorstehende Saison ist klar: "Wir versuchen, mit allen Mitteln die Liga zu halten, dementsprechend aber auch mit unserem Fußball zu agieren." Soll heißen: Der SCP will nicht nur punkten, sondern auch seiner angriffslustigen Spielweise treu bleiben. 


Voraussichtliche Aufstellungen


​Hier findest Du die voraussichtliche Aufstellung von Bayer Leverkusen


​SC PaderbornHuth - Jans, Strohdiek, Hünemeier, Holtmann - Gjasula, Vasiliadis - Pröger, Antwi-Adjej - Mamba, Michel​

Direkter Vergleich


Erst zum dritten Mal überhaupt treffen Bayer 04 Leverkusen und der SC Paderborn aufeinander. Die erste Begegnung am siebten Spieltag der Saison 2014/15 endete mit einem 2:2-Remis, im Rückspiel setzte sich die Werkself souverän mit 3:0 durch. Am Ende stieg der SCP wieder in die 2. Bundesliga ab, Leverkusen landete auf Tabellenplatz vier. 


Die aktuelle Form


Derzeit bereiten die Ergebnisse aus der Vorbereitung sowie der Auftritt im DFB-Pokal vor einer Woche den Fans von Bayer Leverkusen ein paar Kopfschmerzen. Gerade in der Defensive macht sich die fehlende Abstimmung immer wieder bemerkbar, die Testspiele verliefen demnach überwiegend negativ. Die Elf von Peter Bosz ist immer für einen Treffer gut, aber um in der Liga einen besseren Start als in der Vorsaison hinzulegen, bedarf es auch einer ordentlichen Arbeit gegen den Ball.

Peter Bosz

    Peter Bosz ist noch nicht zu 100 Prozent zufrieden, bleibt aber trotz der anfälligen Defensive gelassen



Auch der SC Paderborn hatte im Pokal zu kämpfen. Beim Regionalligisten SV Rödinghausen verspielte die Mannschaft von Steffen Baumgart, ​dessen Vertragsverlängerung am Donnerstag bekanntgegeben wurde, binnen weniger Minuten eine 3:1-Führung. Erst im Elfmeterschießen setzte sich der Bundesligist durch. Die Vorbereitung verlief torreich, beeindruckend war die Leistung beim 3:3-Unentschieden gegen Athletic Bilbao.


Die Ergebnisse beider Mannschaften aus den vergangenen fünf Partien

​Bayer LeverkusenSC Paderborn​
​Leverkusen 2-2 SD EibarPaderborn 2-1 SV Sandhausen​
​Leverkusen 3-4 Heracles Almelo​Paderborn 2-3 SV Sandhausen
​Leverkusen 1-1 Vitesse ArnheimPaderborn 3-3 Athletic Bilbao
Leverkusen 1-2 FC ValenciaPaderborn 2-4 Lazio Rom​
​Alemannia Aachen 1-4 LeverkusenSV Rödinghausen ​5-7 Paderborn n.E.

Prognose


Wie von Bosz prognostiziert, dürfen die Fans beider Mannschaften mit einem torreichen Spiel rechnen. Trotz des Abgangs von Julian Brandt ist die Leverkusener Offensive stark besetzt, in Kombination mit der markanten Spielweise unter Bosz sind viele Tore vorprogrammiert. 


Die Frage ist, wie lange die Gäste aus Paderborn sich gegen die Angriffswellen der Werkself wehren können und wie viele eigene Chancen sich die Mannschaft von Steffen Baumgart erspielen wird. Hoffnung macht die bislang schwache Abwehrleistung der Leverkusener, die die Gäste eiskalt ausnutzen wollen.