​RB Leipzig und ​Jean-Kevin Augustin gehen nach zwei Jahren wohl wieder getrennte Wege. Medienberichten zufolge steht der Mittelstürmer unmittelbar vor einem Wechsel zum französischen Erstligisten OGC Nizza. Den Roten Bullen winkt bei diesem Deal ein kleiner Transfergewinn.


Acht Jahre lang lief Augustin für Paris Saint-Germain auf, ehe er im Sommer 2017 nach Leipzig wechselte. 16 Millionen Euro Ablöse legten die Sachsen für den Angreifer auf den Tisch. Der 22-Jährige erzielte seither zwar 20 Tore (in 67 Pflichtspielen), wirklich durchsetzen konnte er sich allerdings nicht. Augustin fiel zudem mit Undiszipliniertheiten negativ auf. Ein Abgang des Franzosen, der sich in dieser Woche ​im Training am Knöchel verletzt hat, steht bereits seit längerem im Raum.


Jean-Kevin Augustin: Leistungsdaten 2018/19

Einsätze​                    Tore/Vorlagen​                    ​Einsatzminuten                 
​30​8/2​1.339

Wie die in der Regel gut informierte Sportzeitung L’Équipe berichtet, bemüht sich Nizza seit einigen Wochen um den U21-Nationalspieler. Dem französischen Blatt zufolge befindet sich der Transfer auf der Zielgeraden. Demnach soll Nizza-Coach und Weltmeister Patrick Vieira den Stürmer von einem Wechsel an die Côte d'Azur überzeugt haben.


Als Ablösesumme ruft RB Leipzig angeblich 20 Millionen Euro auf. Das nötige Kleingeld für den Deal bringt Investor Jim Ratcliffe mit. Der britische Milliardär (reichster Mann Großbritanniens) steht unmittelbar vor einer Übernahme des französischen Erstligisten.