​​Hertha BSC hat zum Auftakt in die neue ​​Bundesliga-Saison eine undankbare Aufgabe erwischt. Am Freitagabend ist der Hauptstadtklub beim ​FC Bayern München gefordert. Cheftrainer Ante Covic hat bei seinem Debüt im deutschen Fußball-Oberhaus einige Ausfälle zu beklagen.


"Wir spielen gegen die beste Mannschaft Deutschlands, die in den vergangenen Jahren etliche Titel gesammelt hat", sagte der Nachfolger von Pal Dardai auf der obligatorischen Pressekonferenz. "Wir freuen uns einfach auf die Herausforderung und die Chance, wollen performen und uns gut präsentieren." 


In München muss Covic definitiv auf Dedryck Boyata, Javairo Dilrosun, Marvin Plattenhardt (alle muskuläre Probleme im Oberschenkel), Arne Maier (Patellasehnenreizung) und Peter Pekarik (Wadenverletzung) verzichten. Hinter dem Einsatz von Maximilian Mittelstädt (Zehenverletzung) steht zudem ein Fragezeichen. 


Neuzugang Lukebakio vor Startelfdebüt


Zwischen den Pfosten wird Rune Jarstein stehen. Der 34-jährige Routinier musste am vergangenen Sonntag beim 5:1-Pokalerfolg gegen den VfB Eichstätt einmal hinter sich greifen.


Die beiden Plätze im Abwehrzentrum sind für Niklas Stark und Karim Rekik reserviert. Rechts könnte Lukas Klünter den Vorzug vor Mathew Leckie erhalten. Reicht es bei Mittelstädt nicht für einen Einsatz, steht Jordan Torunarigha als Alternative parat. Der Innenverteidiger half bereits im DFB-Pokal als Linksverteidiger aus.


Im zentralen Mittelfeld spricht vieles für das Duo Marko Grujic/Vladimir Darida. Auf der Zehner-Position wird voraussichtlich Ondrej Duda die Fäden in der Hand halten. Rekordneuzugang ​Dodi Lukebakio, der im Pokal eingewechselt wurde, könnte als Rechtsaußen sein Startelfdebüt feiern. Salomon Kalou würde in diesem Fall die Seiten tauschen und links beginnen. 


Im Angriffszentrum hat Covic die Wahl zwischen ​Davie Selke und Vedad Ibisevic. Letztgenannter scheint derzeit nicht nur dank seines Doppelpacks im DFB-Pokal die besseren Karten in der Hand zu haben. 


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: