​​Werder Bremen hat sich in diesem Sommer bislang mit vier Neuzugängen verstärkt. Abgeschlossen sind die Kaderplanungen damit allerdings noch nicht. Handlungsbedarf besteht unter anderem noch auf der Rechtsverteidiger-Position. Als potenzieller Kandidat wurde zuletzt Andrea Conti gehandelt. Medienberichten zufolge spielt der Milan-Profi in den Planungen der Grün-Weißen jedoch keine Rolle.


Am Dienstag machten in Italien Berichte die Runde, wonach ​sich Werder mit dem Rechtsverteidiger beschäftigt. Demnach sind die Milan-Verantwortlichen dazu bereit, den 25-Jährigen bei einem entsprechenden Angebot abzugeben. Interessenten soll es vor allem in der ​Serie A geben. An der Weser hingegen ist der einmalige Nationalspieler laut Informationen des Portals DeichStube allerdings kein Thema. Gleiches gilt auch für den Ex-Leipziger Bernardo (Brighton & Hove Albion).


Kehrt Henrichs in die Bundesliga zurück?


Als Wunschspieler gilt angeblich weiterhin Benjamin Henrichs. Der U21-Nationalspieler wird bereits seit geraumer Zeit mit Werder in Verbindung gebracht und soll ausgeliehen werden. Der Rechtsverteidiger wechselte im vergangenen Sommer für 20 Millionen Euro Ablöse von ​Bayer 04 Leverkusen zur AS Monaco. Die Verantwortlichen des französischen Erstligisten zeigten bisher allerdings wenig Interesse an einem Transfer.