Diadie Samassekou soll vor einem Wechsel zu​TSG 1899 Hoffenheim stehen. Damit wäre der 23-Jährige ein weiterer Leistungsträger, der RB Salzburg verlässt.


Beim österreichischen Meister Red Bull Salzburg hat es im Sommer einen kleinen "Aderlass" gegeben. Viele Stammspieler haben den Verein Richtung Ausland verlassen. Mit Xaver Schlager nach Wolfsburg, Fredrik Gulbrandsen (Basaksehir), Stefan Lainer (Gladbach), Munas Dabbur (FC Sevilla) und Hannes Wolf (RB Leipzig) haben bereits fünf Leistungsträger entschieden, ein Angebot aus dem Ausland anzunehmen und Salzburg zu verlassen. 


Nun könnte mit Diadie Samassekou ein weiterer dazukommen. Er steht vor dem Wechsel nach Hoffenheim.


Samassekou ein junger Staubsauger

Der 23-jährige Samassekou wurde bereits mit einigen Topklubs in Verbindung gebracht: Mit Paris Saint-Germain, Marseille, Monaco und ​Dortmund sind es gleich vier namhafte Vereine. Doch nun dürfte mit 1899 Hoffenheim ein Konkurrent aus Deutschland das Rennen um ihn gemacht haben. 


Der defensive Mittelfeldspieler wurde 2015 aus Mali nach Österreich geholt, wo er zunächst für das "Farmteam" FC Liefering zum Einsatz gekommen ist. In der Saison 2016/17 wurde er zu den Salzburgern hochgezogen und entwickelte sich zu einem absoluten Stammspieler und wichtige Stütze für die Bullen. Das ist auch Mali nicht entgangen und so hatte man ihn dort ins Nationalteam einberufen. Seine guten Leistungen in Salzburg wurden im vergangenen Jahr mit einer Verlängerung des Vertrages bis 2021 belohnt.


Es macht einfach Spaß, ihm zuzusehen. Samassekou ist ein sehr intelligenter Spieler, macht kaum Blödsinn. Er ist ein Rechtsfuß und kann die Verteidigung gut entlasten. Durch seine erfolgreichen Tacklings und sein gutes Stellungsspiel sorgt er oft für Ballgewinne für seine Mannschaft und mit seiner guten Passquote ist er durchaus in der Lage, schnell einen Gegenangriff einzuleiten.


Man kann den Sechser also durchaus als einen jungen Staubsauger bezeichnen, der zweikampfstark ist und die gegnerische Offensive oft zur Verzweiflung bringt. Sofern alles klappt, würde Hoffenheim einen jungen und dynamischen Spieler bekommen, der das Zeug hat, sich in der deutschen Bundesliga langfristig durchzusetzen. Die Qualitäten hat Samassekou absolut und eine faire Chance hat er sich absolut verdient.