Niko Kovac, Trainer des FC Bayern München, kann wieder lachen. Der Verein hat vor Kurzem die Verpflichtung von Ivan Perisic bekanntgegeben. Er ist der vierte Profi-Neuzugang des Rekordmeisters. Reicht das etwa schon oder ist dem Verein zu empfehlen, noch weitere Spieler an die Säbener Straße zu holen?


Benjamin Pavard, Lucas Hernandez, Jann-Fiete Arp und seit Kurzem Ivan Perisic. Das sind derzeit die Neuzugänge des ​FC B​ayern. Von einer "noch nie da gewesenen Transfer-Offensive" war noch vor Beginn der Sommerpause zu hören. Davon zu sehen war aber bislang noch nichts. Pavard, Hernandez und Arp waren schon länger bekannt. Dann wurde es lange Zeit ruhig. 


Mit Perisic gab der Rekordmeister endlich wieder einmal ein Lebenszeichen von sich, was Transfers betrifft. Leroy Sane ist aufgrund seiner schweren Knieverletzung vorerst kein Thema mehr. Dennoch das darf es noch nicht gewesen sein.


Verstärkung in der Offensive notwendig

Derzeit umfasst der Kader der Münchener 19 Feldspieler. Das ist für die Bundesliga in Ordnung, aber international zu dünn, um das Triple aus Liga, Pokal und Champions League zu gewinnen. "Wir wissen, dass wir Spieler brauchen, die den Kader nicht nur auffüllen, sondern auch besser machen. Da sind wir dabei. Wir hoffen, dass wir bis zum 2.9. noch jemanden begrüßen können", kündigt Trainer Niko Kovac weitere mögliche Transfers an.​ 


Diese sind auch notwendig und ich gehe konform mit ihm. Es muss aber nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität passen, sonst werden die Ziele nicht erreicht.


In der Verteidigung ist der Rekordmeister sehr gut besetzt. Mit Boateng, Süle, Pavard, Hernandez und eventuell auch Martinez haben sie fünf Innenverteidiger. Der Vorteil ist, dass viele Spieler mehrere Positionen bekleiden können. Pavard und Hernandez können durchaus auch auf der Außenverteidiger-Position, Martinez im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Damit wären auch Alaba und Kimmich etwas entlastet. Davies kann sowohl am Flügel als auch Außenverteidiger spielen, im zentralen Mittelfeld selbst sind mit Goretzka, Thiago, Tolisso und Sanches vier sehr gute Spieler vorhanden. 


Dann wird es aber immer dünner. Gnabry und Coman allein auf den Außenbahnen ist zu wenig, zumal sie leider auch vom Verletzungspech verfolgt wurden. Perisic ist eine kleine Entlastung, aber allein nicht genug. Sollte Philippe Coutinho vom ​FC Barcelona kommen, dann wäre dieses Problem vorerst gelöst.


Kommt noch ein Lewandowski-Backup?

​Mit vier Flügelspielern plus vielleicht Davies wären die Außenbahnen wieder doppelt besetzt. Doch ein Problem bleibt. Was ist, wenn Lewandowski eine Pause braucht oder gar ausfällt? Klar, man könnte sagen, sind ja eh Arp und Müller da. Müller sehe ich nicht als dauerhafte Alternative und dem 19-jährigen Arp kann nicht die ganze Verantwortung zugeschoben werden. Er braucht Spielpraxis, die wird er in der zweiten Mannschaft hoffentlich bekommen. 


In der Offensive ist zuletzt auch der Name Gareth Bale von Real Madrid aufgetaucht. Allerdings glaube ich nicht an eine Verpflichtung des Walisers. Er wäre selbst den Bayern momentan zu teuer und nicht finanzierbar. 


Fakt ist, dass der Rekordmeister bis zum Ende des Transferfensters am 2.9. noch etwas machen müssen. Eher mehr in der Offensive als in der Defensive. Sollte Kovac Recht behalten, dann wird noch der eine oder andere gute Spieler den Weg an die Säbener Straße finden.