Der Zweitligist Dynamo Dresden war noch einmal auf dem ​Transfermarkt unterwegs und hat sich die Dienste von Luka Štor gesichert. Der 21-Jährige wechselt vom slowenischen Erstligisten NK Aluminij nach Dresden, wo er einen Vierjahresvertrag unterschrieb.


Dem jungen Neuzugang soll in Dresden die Zukunft gehören. „Luka ist ein junger Stürmer, der Wucht und Athletik sowie einen schnörkellosen ersten Kontakt mitbringt", sagte Geschäftsführer Ralf Minge. Bei Dynamo wird der Stürmer gleich ins Training einsteigen und mit der Rückennumer 37 auflaufen.


"Er ist ein Stürmertyp moderner Prägung, wir sehen in ihm das Potential, unser Spiel mit seinen Qualitäten zu bereichern. Seine Art Fußball zu spielen, passt zu Dynamo Dresden und der Atmosphäre in unserem Stadion, weil Luka Herz und Leidenschaft auf den Platz bringt. Wir werden ganz sicher viel Freude an dem Jungen haben, wenn wir ihm die nötige Zeit zur Eingewöhnung in der 2. Bundesliga geben“, ergänzte Minge.

„Mit dem Wechsel nach Deutschland geht für mich ein Kindheitstraum in Erfüllung. Ich hatte schon als kleiner Junge den Wunsch, einmal in diesem fußballverrückten Land zu spielen. Ich bin für das in mich gesetzte Vertrauen sehr dankbar. Die Verantwortlichen von Dynamo Dresden haben sich sehr um mich bemüht und mir in den persönlichen Gesprächen eine überzeugende Perspektive bei diesem besonderen Verein aufgezeigt. Ich werde weiter hochmotiviert an mir arbeiten, damit ich schnellstmöglich mit dem Team auf dem Platz stehen kann“, sagte der Neuzugang bei seiner Vorstellung.