​Vor dem Bundesligastart am Wochenende bereiten sich alle Teams auf den ersten Spieltag vor. ​Eintracht Frankfurt hat vorher allerdings noch eine Hürde zu meistern, auch wenn sie recht klein ist. Am Donnerstagabend empfängt die SGE den FC Vaduz zum Rückspiel der Europa-League-Qualifikation. In Anbetracht des kommenden Saisonauftakts und des 5:0-Siegs aus dem Hinspiel, könnte Trainer Adi Hütter ein paar Reservisten die Chance geben, sich zu beweisen.


Simon Falette

Simon Falette

In der vergangenen Spielzeit absolvierte Simon Falette nur acht Pflichtspiele für die Eintracht, durch die enorme Konkurrenz in der Verteidigung werden es in dieser Saison kaum mehr Einsätze werden. Da der Nationalspieler von Guinea noch nicht den Verein wechselte, könnte Hütter ihm ein wenig Spielpraxis geben. Doch damit wird die Enttäuschung von Falette nur wenig gemildert werden.


Marc Stendera

Marc Stendera

Die Karriere von Marc Stendera ​ist trotz seines jungen Alters bisher eine tragische Geschichte. Nach etlichen Verletzungen und nur wenigen Glanzmomenten steht der 23-Jährige nur selten im Aufgebot der Frankfurter. Gegen Vaduz könnte er allerdings eine neue Gelegenheit bekommen. Vielleicht stellt die Partie ja auch den Beginn seines Durchbruchs dar.


Erik Durm

Kevin Conrad,Erik Durm

Erst in diesem Sommer kam der 27-jährige Erik Durm von der Insel zur Eintracht. Doch bereits jetzt ist klar, dass er wohl kaum über die Reservisten-Rolle hinaus kommen wird. Die Qualitäten für einen dauerhaften Kaderplatz​ hat der Linksverteidiger in jedem Fall, doch dazu muss er seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. 90 Minuten gegen die Auswahl aus Lichtenstein könnten Durm persönlich enorm helfen.


Frederik Rönnow

FBL-EUR-C3-LAZIO-FRANKFURT

Die Torwart-Situation ​bei der SGE fordert einige Opfer. Nachdem die Verpflichtung von Kevin Trapp offizielle gemacht wurde, musst vor allem ein Profi seine Erwartungen zurückschrauben. Frederik Rönnow kam im letzten Sommer an den Main und sollte eigentlich zur neuen Nummer Eins werden, doch durch die Leihe von Trapp absolvierte er nur sechs Pflichtspiele. Auch in diesem Jahr wird er nur selten zum Einsatz kommen, die Partie gegen Vaduz stellte eine der wenigen Chancen dar.


Taleb Tawatha

SC Freiburg v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Tawatha zählt ebenfalls zu den Spielern, die im Umbruch der Frankfurter ​nur eine kleine Rolle spielten. In der letzten Saison absolvierte der Isreali nur sechs Spiele, eine Perspektive hat er bei der SGE kaum. Hütter könnte Tawatha deshalb gegen Vaduz spielen lassen, immerhin lieferte der Verteidiger auch schon starke Spiele für Frankfurt ab.



Sebastian Rode

Zugegeben: Eine Reservistenrolle droht Sebastian Rode in Frankfurt eher nicht. Der Rückkehrer war jedoch lange verletzt und könnte im Europa-League-Rückspiel sein Comeback feiern. Das kündigte Cheftrainer Adi Hütter auf der Pressekonferenz an.