Gotoku Sakai hat (endlich) einen neuen Verein gefunden. Der Japaner verlässt den Hamburger SV in Richtung Heimat und wechselt zu Vissel Kobe. Dort trifft er auf den ehemaligen HSV-Coach Thorsten Fink.


Rund 500.000 Euro fließen aus Japan an die Elbe; der HSV hat seinen Ladenhüter Gotoku Sakai endlich verkauft. Der Ex-HSV-Kapitän hatte an der Elbe ​einen schweren Stand und unter Dieter Hecking keine Zukunft mehr. Mit Vissel Kobe hat sich Sakai den Traum von einer Rückkehr nach Japan erfüllt.

"Gotoku hat sich stets vorbildlich verhalten, er ist durch und durch Profi und HSVer. Wir haben seinem Wechselwunsch dennoch entsprochen, auch als Dank für seine große Identifikation mit dem Club und vier Jahre vollen Einsatz für den HSV. Go wird beim HSV stets herzlich willkommen sein und wir wünschen ihm sowohl sportlich als auch privat für die Zukunft nur das Beste!", sagte Sportdirektor Jonas Boldt.


Bei Vissel Kobe warten auf Sakai neue Herausforderungen - gemeinsam mit dem Weltmeister-Trio Lukas Podolski, Andres Iniesta und David Villa.