​Die Verpflichtung von Ramy Bensebaini könnte noch heute über die Bühne gehen. Nach kicker-Angaben absolviert der algerische Nationalspieler derzeit den Medizincheck im Borussia-Park. Dass der Transfer ​bevorsteht, wissen wir derweil schon seit einigen Tagen. 


Der absolute Wunschspieler der Gladbacher war eigentlich der 20-jährige Malang Sarr vom OGC Nizza, die Ablöseforderung seines Vereins war Sportdirektor Max Eberl aber zu hoch. Deshalb greift man nun zu einer anderen Alternative.


Bensebaini kostet mit einer Ablöse von sieben bis acht Millionen Euro ein wenig mehr als ein Drittel vom Kaufpreis Sarrs. Der 24-jährige Linksverteidiger kann trotzdem eine Erfahrung von über 100 Ligue-1-Partien vorweisen und gehörte zu den wichtigsten Spielern der algerischen Auswahl beim Afrika-Cup-Sieg. Zudem kann Bensebaini auch im Abwehrzentrum eingesetzt werden.


Aufgrund seines bis 2020 laufenden Vertrags bei Stade Rennes kann Gladbach für eine relativ geringe Summe zugreifen. Bensebaini soll den bereits 33-jährigen Routinier Oscar Wendt langfristig beerben.