Sportlich und wirtschaftlich kann man sich bei ​Borussia Dortmund über die derzeitige Lage überhaupt nicht beschweren. Nach den beiden Siegen im Supercup und im Pokalspiel, hat der Verein nun zufrieden stellende Zahlen zur letzten Saison bekannt gegeben.


Nach Angaben von Hans-Joachim Watzke erzielte der Verein im Geschäftsjahr 2018/19 mit 489,5 Millionen Euro den zweithöchsten Umsatz der Vereinsgeschichte. Immerhin konnte man auch - nach Steuern - einen Gewinn in Höhe von 17,4 Millionen Euro erwirtschaften. Im vergangenen Jahr konnte Borussia Dortmund aufgrund der vielen Transfers sogar einen Umsatz von 536 Millionen Euro verzeichnen. 


Roman Bürki steht vor einer Rückkehr


Doch zurück zum Sportlichen. Roman Bürki fehlte wegen einer Risswunde am Schienbein beim Supercup-Duell gegen den FC Bayern sowie beim Pokalspiel gegen den KFC Uerdingen. Am heutigen Dienstag kehrte er jedoch ins Teamtraining zurück, einem Einsatz zum Auftakt gegen Augsburg sollte somit nichts mehr im Wege stehen.