​Jann-Fiete Arp in der Stürmerhierarchie hinter Robert Lewandowski? Denkste! Im gestrigen Pokalspiel des ​FC Bayern München gegen Energie Cottbus saß mit Kwasi Okyere Wriedt ein Stürmer aus der zweiten Mannschaft auf der Bank. Arp wiederum suchte man im Kader vergebens. FCB-Trainer Niko Kovac erklärte nach dem Spiel seine etwas überraschende Nominierung.


"Wir hatten mit Otschi einen Spieler auf der Bank, der in der 3. Liga schon vier Tore geschossen hat und er war diese Woche mit uns im Trainingslager. Wir sind beim FC Bayern München und für jeden Spieler, egal wie jung oder alt er ist, gilt, dass der Konkurrenzkampf sehr hoch ist", wird der Kroate von Sport1 zitiert.


Wriedt ist tatsächlich zurzeit in Topform. Der 25-Jährige schoss in vier Spielen für die zweite Mannschaft der Bayern vier Tore und bereitete einen weiteren Treffer vor. Der zweimalige ghanaische Nationalspieler überzeugt, denn laut Kovac nimmt er den Konkurrenzkampf an. Wriedt sei daher "derjenige [gewesen], der die Nase vorne hatte. Das war einzig und alleine die Entscheidung."

Fiete Arp

Kein einfacher Start für Jan-Fiete Arp beim FC Bayern



Für Arp ist dies zwar ein kleiner Rückschlag, jedoch kommt die nicht-Nominierung nicht überraschend. Der 19-Jährige ist beim FCB sowieso als Perspektivspieler eingeplant, weshalb man dem Neuzugang auch keinen Druck machen möchte. Wie Kovacs Aussagen bestätigen, scheint die Stürmerhierarchie beim FCB auch nicht in Stein gemeißelt zu sein, weshalb sich auch Arp berechtigt Hoffnungen auf Profieinsätze machen darf.