Lässt Manchester United nach ​Romelu Lukaku einen weiteren Offensivspieler ziehen? Wie der Telegraph berichtet, beschäftigt sich die AS Rom mit Alexis Sanchez.


Demnach wolle die Roma den 30-jährigen Chilenen für die anstehende Saison ausleihen. Obwohl das Transferfenster in England bereits geschlossen ist und die Red Devils somit keine Möglichkeit besitzen, einen Ersatz zu verpflichten, gilt Sanchez' Zukunft dem Bericht zufolge als ungewiss.


Seit nunmehr anderthalb Jahren läuft der 130-fache chilenische Nationalspieler im Old Trafford auf, blieb dabei aber weit unter den Erwartungen. In der abgelaufenen Spielzeit stand Sanchez in der Premier League aufgrund von mehreren Verletzungen nur neun Mal in der Startelf und erzielte lediglich ein Tor. Bei der Nationalmannschaft blühte er während der Copa America noch einmal auf und war an drei Treffern direkt beteiligt.

Alexis Sanchez

 Angeblich beschäftigt sich die AS Rom mit einer Verpflichtung von Alexis Sanchez



​Erst seit der vergangenen Woche ist er wieder zurück in Manchester. Trainer Ole Gunnar Solskjaer plant im Angriff mit Marcus Rashford, Anthony Martial und Jesse Lingard, neben Daniel James setzt der Norweger auch auf Eigengewächs Mason Greenwood. 


Solskjaer rechnet mit Verbleib


​Ob nach dem Transfer von Romelu Lukaku nun auch Alexis Sanchez den Klub verlassen wird, ist unklar - Solskjaer jedenfalls will bis zum Transferschluss in den anderen europäischen Ligen keine Abgänge ausschließen: "Es könnte welche geben. Es geht nicht darum, wen wir hier nicht haben wollen, sondern wen wir haben wollen." Allerdings liegt der Fokus dabei auf das aussortierte Duo Matteo Darmian und Marcos Rojo. ​Bezogen auf Sanchez sagte der 45-Jährige: "Ich gehe davon aus, dass er bleibt." 

Rom könnte Gehaltskosten nicht stemmen


Im Training habe er einen guten Eindruck hinterlassen, brauche ob des Rückstandes jedoch noch einige Wochen Zeit, um die nötige Fitness zu erreichen. Unabhängig davon, ob der Spieler selbst einem Wechsel nach Rom zustimmen würde, stellt das Gehalt des 30-Jährigen eine große Hürde für den Serie-A-Klub dar. Demnach müssten beide Klubs das Salär untereinander aufteilen. Laut Goal bezieht der Chilene ein Wochengehalt von 350.000 Pfund (umgerechnet rund 378.000 Euro). 


Die Serie A kennt Alexis Sanchez bereits aus seiner Vergangenheit. 2006 wagte er den Sprung zu Udinese Calcio, nach zwei Jahren bei Colo Colo und River Plate schaffte er schlussendlich den Durchbruch und wechselte 2011 für 26 Millionen Euro zum FC Barcelona.