​Nach einem enttäuschenden 0:4 in der Liga kann der ​1. FC Nürnberg in der ersten Pokalrunde einen dramatischen Erfolg verbuchen. Am Freitagabend setzte sich die Truppe von Trainer Damir Canadi in den Schlussminuten mit 1:0 gegen den FC Ingolstadt durch. 


Den Siegtreffer erzielte Neuzugang Nikola Dovedan nach einer Flanke von Sebastian Kerk in der 87. Spielminute. Ingolstadt ging eigentlich schon in der zweiten Minute in Führung, der Treffer wurde jedoch wegen einer Abseits-Situation aberkannt. 


Ausgeglichene Partie


Es war eine insgesamt überraschend ausgeglichene Partie. Nürnberg hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz (63 Prozent), die Schanzer feuerten jedoch immerhin 15 Schüsse ab, wenn auch nur zwei davon in Richtung Tor rollten.