Es kommt wie erwartet zum Abgang von Maximilian Philipp. Am Freitagmittag bestätigte ​Borussia Dortmund, dass der Offensiv-Allrounder mit sofortiger Wirkung zum FC Dynamo Moskau wechseln wird. 


​Beim russischen Klub unterschreibt Philipp einen Vertrag bis 2023. Zur Ablösesumme wurden keine Angaben gemacht. Zuletzt kursierte jedenfalls in den Medien eine Kaufsumme in Höhe von 18 Millionen Euro. Der kicker berichtet sogar von 20 Millionen Euro.

Im Sommer bei vielen Klubs hoch im Kurs


​​Der 25-jährige Philipp war sich angeblich auch mit Hertha BSC auf einen Transfer einig, letztendlich bekam jedoch Moskau den Zuschlag. Konkretes Interesse wurde auch der ​Frankfurter Eintracht und dem ​VfL Wolfsburg nachgesagt. 


Letztendlich verzeichnet der BVB einen guten Deal. Philipp kam damals ebenfalls für 20 Millionen Euro vom SC Freiburg, konnte sich jedoch nicht endgültig durchsetzen. Zumindest deutete er oftmals seine gute Abschlussqualität und Variabilität immer wieder an, wodurch sein Marktwert nicht viel einbüßen musste.