Der Brasilianer David Luiz soll vor einem Wechsel zum ​FC Arsenal stehen. Den potenziellen Wechsel scheint der Verteidiger, der aktuell noch beim ​FC Chelsea unter Vertrag steht, wohl auch mit allen Mitteln erzwingen, falls notwendig. So fehlte er u. a. beim Training mit seinem Team - es gibt widersprüchliche Meldungen, ob es sich dabei um einen Streik oder eine abgesprochene Maßnahme handelt.


David Luiz spielt nun seit drei Jahren bei Chelsea, doch jetzt scheint er wohl genug zu haben. Der Innenverteidiger wird aktuell mit einem Wechsel zum Stadtrivalen FC Arsenal in Verbindung gebracht. Da das englische Transferfenster bereits morgen um 18 Uhr deutscher Zeit schließt, scheint er diesen Wechsel erzwingen zu wollen.


Luiz blieb Training fern - Wechselwunsch eindeutig


Wie der Telegraph berichtet, ist er im Zuge dessen bereits dem Mannschaftstraining fern geblieben. Arsenal-Coach Unai Emery hatte mit Luiz bereits bei PSG zusammengearbeitet und möchte ihn nun zu den Gunners holen. Auch intern hat er bereits klargestellt, dass er den Wechsel vollziehen möchte. 


Demnach wird erwartet, dass Chelsea den Verteidiger ziehen lassen wird - und das, obwohl man ihm erst im Mai einen neuen Zweijahresvertrag angeboten hatte. Das geht eigentlich gegen die Vereins-Philosophie, Spielern, die älter sind als 30, nur noch mit Einjahresverträgen auszustatten. Zwischen Luiz und dem neuen Coach der Blues, Frank Lampard, soll es zu manchen Auseinandersetzungen gekommen sein. Trotzdem äußerte er sich positiv über die neue Chance, die man mit Lampard bekommen wird. 

David Luis,gary Cahill

Zum Ende der letzten Saison hat David Luiz mit Chelsea noch die Europa League gewonnen



Sollte man sich am morgigen Donnerstag noch einigen können, scheinen die Chancen von Kurt Zouma und Andreas Christensen auf Spielzeit wieder zu steigen. Beim Testspiel gegen ​Borussia Mönchengladbach am vergangenen Samstag bildete das Duo bereits die Innenverteidigung. Zudem haben die Blues auch noch Antonio Rüdiger (und notfalls Cesar Azpilicueta) in der Hinterhand.