Der FSV Mainz 05 hat auf dem Transfermarkt nachgelegt und Jeremiah St. Juste verpflichtet. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. Der 22-jährige Defensivallrounder wechselt für kolportierte 7,5 Millionen Euro von Feyenoord Rotterdam zu den Rheinhessen und unterschrieb einen Vertrag bis 2023.


In St. Juste hat Mainz einen flexiblen Allrounder für die Defensive verpflichtet. Gelistet als Innenverteidiger, kann der Niederländer auch in der Außenverteidigung, wie auch im defensiven Mittelfeld aushelfen. Ein ähnliches Profil wies damals Jean-Philippe Gbamin, ​den es unlängst zum FC Everton zog, auf. 


Sportvorstand Rouven Schröder erklärt: "Jeremiah St. Juste ist ein sehr dynamischer Innenverteidiger mit hoher Grundgeschwindigkeit und einer intelligenten Spieleröffnung. Er ist aufgrund seiner guten Technik ebenfalls flexibel in der Defensive einsetzbar – bei Feyenoord hat er zuletzt bewiesen, dass er als etatmäßiger Innenverteidiger auch auf der defensiven Außenbahn Top-Leistungen bringen kann. Seine enorme Sprungkraft macht ihn bei Standards darüber hinaus torgefährlich."


St. Juste ist für den Bundesligisten der bereits achte Neuzugang. Zitat.

​​