​Die ​zweite Bundesliga ist bereits wieder in vollem Gange, doch weiterhin können sich die Teams auf dem Transfermarkt umschauen. Verstärken will sich unter anderem noch ​Dynamo Dresden, die Sachsen sind mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Im Visier hat man dabei durchaus einen interessanten Namen aus ​Liga Eins.


In der Offensive hakt es bei der SG Dynamo Dresden noch gewaltig. Bis auf Moussa Koné zeigte sich bisher noch kein Spieler in Hochform. Deswegen planen die Dresdner mit Trainer Christian Fiél einen weiteren Angreifer an Bord zu holen. Dabei scheut Dynamo nicht davor, sich auch in der Bundesliga umzuschauen.

Pascal Koepke

In der zweiten Bundesliga gehörte Köpke stets zu den Leistungsträgern



Auf dem Zettel steht der 23-jährige Pascal Köpke, der bei Hertha BSC unter Vertrag steht. Der Mittelstürmer ist der Sohn des ehemaligen Nationaltorhüters Andreas Köpke und ist im Sturmzentrum zuhause. Als schneller und ballsicherer Offensiv-Mann bringt er viel Potential mit, zuletzt kam er allerdings nicht über den Talent-Status hinaus.


Nach drei Jahren bei ​Erzgebirge Aue zog es den Youngster im letzten Sommer in die Hauptstadt. Dort sollte er mit seiner Entwicklung den nächsten Schritt machen und wurde mit vielen Hoffnungen verknüpft. Doch die Erwartungen konnte Köpke bisher nicht erfüllen, nur vier Regionalliga- und sieben Bundesliga-Einsätze stehen zu Buche. In 68 Minuten steuerte er dabei eine Vorlage bei.


Köpkes bisherige Statistiken in Liga Zwei

SpieleToreVorlagen
71​​20​11

Wie die Bild nun berichtet, sei Dynamo deswegen an Köpke dran. Der Plan ist, den Stürmer auszuleihen und ihm die nötige Spielpraxis zu geben. Davon würde auch die Hertha profitieren, die mit einem stark besetzten Kader nur wenig Platz für Köpke hätten. Sollte der Zweitliga-Experte wieder zu guter Form finden, könnte ein neuer Anlauf in Berlin warten.