Hannover 96 werkelt auch im Vorfeld seines zweiten Saisonspiels weiter eifrig an einem schlagkräftigen Kader für die Mission Wiederaufstieg. Neben Jannes Horn, dessen Transfer angeblich unmittelbar bevorsteht, sollen die Niedersachsen mit ​Salih Özcan nun einen weiteren Spieler des ​1. FC Köln ins Visier genommen haben. Die Kölner scheinen dabei ihrem Duo keine Steine in den Weg legen zu wollen.


Bereits am Freitag hatte die BILD über ein Interesse der Hannoveraner an Jannes Horn berichtet. Beim Absteiger soll der 22-Jährige dabei ​​als designierter Nachfolger von Miiko Albornoz eingeplant sein, den es seinerseits allem Anschein nach zum griechischen Klub PAOK Saloniki zieht. In Sachen Horn sollen sich die beiden deutschen Traditionsvereine dabei im Großen und Ganzen bereits handelseinig sein.

Jannes Horn

Jannes Horn konnte sich beim Effzeh nie wirklich durchsetzen



In Köln, soviel ist sicher, hat Horn definitiv keine Zukunft mehr. So wurde der Defensivspieler schon vor geraumer Zeit in die zweite Mannschaft degradiert und durfte zuletzt auch nicht am Trainingslager des Bundesligisten teilnehmen. Auch in Zukunft plant Cheftrainer Achim Beierlorzer ohne den gebürtigen Braunschweiger, der im Sommer 2017 für sieben Millionen Euro vom VfL Wolfsburg verpflichtet worden war.


Der einstige Hoffnungsträger konnte mit den Geißböcken seitdem nicht wirklich warm werden und soll nun möglichst rasch abgegeben werden. Dabei scheinen sich die Kaderplaner der Kölner rund um ​Sportboss Armin Veh längst damit abgefunden zu haben, dass man die Transfersumme von vor zwei Jahren nicht wieder reinholen kann und man somit im Endeffekt ein Minusgeschäft macht. Hauptsache ist, der aussortierte Spieler kann endlich von der Gehaltsliste gestrichen werden.


Kommt Özcan im Schlepptau mit?


Wie der Express in Erfahrung gebracht haben will, könnten die Verhandlungen zwischen dem Effzehn und 96 auf einen zusätzlichen Spieler ausgeweitet werden. So soll der neue Sportdirektor der Hannoveraner, Jan Schlaudraff, auch ein Augen auf Mittelfeldspieler Salih Özcan geworfen haben. 


Das Spielerprofil von Salih Özcan


​PositionZMF
​Alter​21
Spiele 1. BL​​36
​Spiele 2. BL.​15
​Torbeteiligungen​4

Das 21-jährige Eigengewächs hatte sich im Gegensatz zu Horn zwar bislang gemeinsam mit seinen Teamkollegen auf die Rückkehr in die Bundesliga vorbereiten können, bei den letzten Testspielen blieb Özcan aber immer außen vor. Neben Beierlorzer scheint auch Veh von dem Youngster längst nicht mehr restlos überzeugt zu sein und gab laut dem Express erst unlängst zu Protokoll, dass dem gebürtigen Kölner seiner Einschätzung nach eine Luftveränderung gut tun würde.


Dem Bericht zufolge, könnte daher auch in dieser Richtung bereits in den nächsten Tagen mächtig Bewegung aufkommen. Aus Sicht der Niedersachsen würde ein Deal durchaus Sinn machen, schließlich würde ein Transfer des noch recht unerfahrenen Mittelfeldspielers die nicht gerade zum Bersten gefüllte Vereinskasse nicht sonderlich belasten. Ob Özcan bei 96 tatsächlich auf deutlich mehr Einsatzzeiten hoffen könnte, steht hingegen auf einem anderen Blatt.