​Der ​FC Bayern München muss im Supercup gegen den BVB (Samstag, 20:30 Uhr) auf Serge Gnabry verzichten. Ein Einsatz von Kingsley Coman ist dagegen wohl gesichert, während hinter Javi Martinez ein Fragezeichen steht.


Beim diesjährigen Audi Cup gab es für den FC Bayern zwei Schreckmomente. Im Halbfinale gegen Fenerbahce Istanbul musste Serge Gnabry mit muskulären Problemen vom Feld, im Finale erwischte es dann Kingsley Coman, der gegen Tottenham einen tritt aufs Knie abbekam.


Hoffnung bei Gnabry auf Einsatz im DFB-Pokal


Während beim Franzosen ​schnell wieder Entwarnung gegeben werden konnte, muss Gnabry weiterhin pausieren. Ein Einsatz im Supercup kommt für den deutschen Nationalspieler daher nicht in Frage - man hofft, dass er in der kommenden Woche im DFB-Pokal wieder einsatzfähig ist. "King ist wohlauf, er wird heute wieder mittrainieren und morgen dabei sein, falls nichts Unerwartetes mehr passiert. Serge fühlt sich besser, wir werden ihn aber nicht mitnehmen. Wir versuchen ihn aufzubauen, dass er im Pokal einsetzbar ist", erklärte FCB-Coach Niko Kovac in der Pressekonferenz am Freitag.


Neben dem Duo war zuletzt auch Javi Martinez angeschlagen. Der Spanier leidet an Knieproblemen - ein Einsatz ist derzeit fraglich und wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden.


Sané-Thema schnell beendet


In der PK wurde Kovac natürlich auch auf Leroy Sané angesprochen, doch die Thematik wurde schnell beendet. Mediendirektor Dieter Nickles erklärte, dass es keinen weiteren Kommentar dazu geben werde. Bedeutet für die Fans: weiter abwarten. Aber mit dem Supercup dürfte die Ablenkung immerhin leichter fallen.