Ein möglicher Transfer von Patrik Schick zum BVB erhält neue Nahrung: In Italien wird berichtet, dass die Roma bereit sei, den tschechischen Angreifer nach Dortmund ziehen zu lassen.​​


Das Gerücht um Roma-Angreifer Patrik Schick und den BVB ist nicht neu. Im Gegenteil: Eigentlich war es schon abgehakt und vergessen. ​Schwarz-Gelb will sich vor allem auf die Reduzierung des überfüllten Kaders kümmern. Und ohnehin scheint Lucien Favre keinen Mittelstürmer zu wollen.


Berichte aus Italien besagen nun aber etwas anderes. Wie die Corriere dello Sport schreibt, soll der Transfer des 23-jährigen Tschechen kurz vor dem Abschluss stehen.

​​Trotz Vertrag bis 2022 bei der Giallorossi scheint der Tscheche keine Zukunft in der ewigen Stadt zu haben. Neben Schick soll sich die Roma dabei auch auf einen Abgang von Edin Dzeko vorbereiten. Gonzalo Higuain gilt als Kandidat für den dann vakanten Posten im römischen Sturmzentrum.


Schicks Leistungsdaten bei der Roma:


​SpieleTore​Vorlagen​
​588​3​
​für Tschechien:
17
8​3​

Was ist dran am Gerücht aus Italien?


Schick dagegen soll nie aus dem BVB-Fokus geraten sein. Mittlerweile sollen nur noch Details zu klären sein. Ob die Verhandlungen wirklich schon soweit fortgeschritten sind, bleibt abzuwarten. Nicht immer ist das italienische Blatt als sehr seriöse Quelle bekannt.


Ein Indiz könnten aber die Aussagen von Sebastian Kehl vor dem Supercup am Samstag sein. Dabei kündigte er an, dass die Kaderplanungen noch längst nicht abgeschlossen seien. Vielleicht bezog sich Kehl dabei wirklich nicht nur auf die Streichliste. Schick zumindest könnte Trainer Favre doch gefallen - der 17-fache Nationalspieler ist nämlich kein "waschechter" Mittelstürmer", sondern kann auch über den Flügel oder aus der Tiefe agieren.


Über die Höhe der möglichen Ablöse ist nichts bekannt. Der aktuelle Marktwert des 23-Jährigen beträgt 15 Millionen Euro. Eine Summe, die der BVB wohl mindestens auf den Tisch legen müsste.